12.05.2016 | 2 Kommentare

Buchhaltung nur für Superhelden? Von wegen!

Wirft der Begriff Buchhaltung nur Fragen bei Ihnen auf? Falls ja, dann geht es Ihnen wie vielen anderen Kleinunternehmern: Sie haben Respekt davor, die Buchhaltung zu führen. Dabei ist alles gar nicht so schwierig. Wir beantworten die häufigsten Fragen zu den Grundlagen der Buchhaltung.

Was bringt die Buchhaltung?

Ganz einfach: Beim Führen der Buchhaltung dokumentieren Sie alle Geschäftsfälle, welche die Finanzen Ihrer Firma betreffen. Von Rechnungen schreiben an Ihre Kunden bis zur Mehrwertsteuer-Abrechnung für den Staat: Sie erfassen sämtliche Vorgänge mit Ihrem Unternehmensumfeld. Dank der Buchhaltung haben Sie die wirtschaftliche Lage Ihres Unternehmens im Blick.

Wer muss eine Buchhaltung führen?

Buchhaltung führen, muss ich das? Die Pflicht ist rechtlich verankert: «Einzelunternehmen und Personengesellschaften, die einen Umsatzerlös von mindestens 500'000 Franken im letzten Geschäftsjahr erzielt haben», sowie generell juristische Personen (Unternehmen wie AG oder GmbH) unterliegen der Pflicht zur Buchführung und Rechnungslegung (vgl. OR Art. 957 Abs. 1).

Was ist mit Unternehmen mit einem tieferen Umsatzerlös? Für sie besteht die Möglichkeit einer erleichterten Buchhaltung: Diese Unternehmen beschränken sich auf das Führen einer reinen Einnahmen-Ausgaben-Rechnung (mit einem Kassenbuch bzw. Milchbüchlein).

Auch für Unternehmen, die nicht der Buchführungspflicht unterliegen, empfiehlt der grösste Schweizer Verband für Rechnungslegung, Controlling und Rechnungswesen veb.ch eine «an den Anforderungen des Geschäfts orientierte minimale doppelte Buchhaltung», wie sie mit bexio möglich ist. Bereits kleine Unternehmen mit einem tieferen Jahresumsatz haben so einen besseren Überblick über ihre Finanzen. Denn doppelt hält besser; nicht nur bei Superhelden.

Wie hebe ich mit der bexio-Buchhaltung ab?

Wie hebe ich mit der bexio-Buchhaltung ab?

Sie nutzen die Buchhaltung von bexio noch nicht? Keine Angst, Sie müssen kein Superheld sein: Wir leiten Sie Schritt für Schritt durch die Einrichtung.

Doppelt hält besser? Die doppelte Buchhhaltung

Der Begriff wird oft gebraucht, aber selten erklärt: Von doppelter Buchhaltung wird gesprochen, wenn jeder Geschäftsvorgang zwei Mal erfasst wird. Bei jeder Buchung sind also zwei Konten betroffen. Ein Beispiel: Sie kaufen Ware und zahlen bar; dadurch haben Sie mehr Warenbestand (Soll) und weniger im Konto Kasse (Haben). Im Buchhaltungsjargon heisst das, Soll wird an Haben gebucht.

Doch was bringt die doppelte Buchhaltung? Dank ihr können Sie sowohl eine Bilanz als auch eine Erfolgsrechnung ausweisen. Das bedeutet: Sie sehen, woher Ihr Geld stammt und wo Sie es angelegt haben, indem in der Bilanz die Aktiven und Passiven gegenübergestellt werden. Dank der Erfolgsrechnung, kurz ER, erkennen Sie, ob Sie Gewinne oder Verluste erzielt haben, indem Sie Ihre Erträge Ihren Aufwendungen gegenüber stellen.

Sie fragen - wir antworten

Sie fragen - wir antworten

Welche Fragen zum Thema Buchhaltung brennen Ihnen unter den Nägeln? Schicken Sie uns Ihre Frage - wir beantworten sie: fragbexio@bexio.com.

Wie kann ich Buchhaltung führen?

Buchhaltung muss nicht kompliziert und aufwändig sein, wie das Beispiel zeigt: Eine Handwerksfirma schreibt mit bexio eine Offerte mit wenigen Klicks und verschickt diese an ihren Kunden. Auf der Baustelle erfassen die Handwerker direkt die Verbrauchs­materialien und führen die Arbeiten aus. Anschliessend schreiben sie die Rechnung noch vor Ort und versenden sie per E-Mail. Die richtigen Buchungen in der Buchhaltung werden automatisch vorgenommen; auch die Mehrwertsteuer wird korrekt abgerechnet. So erledigt sich die Buchhaltung fast von alleine.

Bei Fragen oder Unsicherheiten steht dem Handwerksunternehmen ein bexio-Treuhänder als Experte zur Seite, mit dem es einfach online zusammenarbeiten kann.

Immer noch kein Durchblick im Dschungel der Buchhaltung?

Immer noch kein Durchblick im Dschungel der Buchhaltung?

In einem weiteren Teil kämpfen wir uns mit Fachwissen als Machete durch das Dickicht des Buchhaltungsdschungels. Hier entlang.

Kommentare

Sabine Schmelzer

Danke für diese sehr verständliche Erläuterung zur doppelten Buchhaltung. Diese Erklärung:

Ein Beispiel: Sie kaufen Ware und zahlen bar; dadurch haben Sie mehr Warenbestand (Soll) und weniger im Konto Kasse (Haben). Im Buchhaltungsjargon heisst das, Soll wird an Haben gebucht.

ist genial einfach und verständlich. Bisher hat mir das noch keiner so verständlich erklärt. Vielen Dank an das Bexio-Team.

bexio

Herzlichen Dank für Ihr Lob. Das freut uns sehr!

B. Uchhalter

Super Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich