25.02.2016 |

Finanzkennzahlen und KPI: Damit Sie nicht nur Bahnhof verstehen

MRR, EBITDA, CLTV oder KPI: Wenn Sie bei Ihrem Treuhänder sind oder Kollegen über ihre Businesspläne sprechen, verstehen Sie nur noch Bahnhof? Wir bringen Licht ins Dunkel und gehen auf wichtige Kennzahlen und Key Performance Indicators (KPI) ein, die jeder Unternehmer kennen sollte.

«Was kann ich mit Kennzahlen anfangen?», fragen Sie sich vielleicht. Kennzahlen sind weitaus mehr als nur Lückenfüller für Ihren Businessplan - sie sind wichtige Orientierungsgrössen für Sie und Ihr Unternehmen. Sie zeigen Ihnen nicht nur, wo Ihr Unternehmen zurzeit steht. Mit ihnen können Sie auch Ihren unternehmerischen Erfolg messen, Vorgänge überwachen (Controlling), Ihre Firma für die Zukunft rüsten und Ihr Unternehmen mit anderen vergleichen.

MRR

Der Monthly Recurring Revenue entspricht der Summe aller monatlich erzielten Umsätze; also sämtliche Einnahmen aus erbrachten Dienstleistungen oder Produkten.

Eigenkapitalquote

Um das Verhältnis von Eigen- zu Gesamtkapital zu beschreiben, wird die Eigenkapitalquote verwendet. Sie wird besser, je mehr Eigenkapital in ein Unternehmen investiert wird. Mit höherer Beteiligung geht aber auch ein stärkeres unternehmerisches Risiko für den Inhaber des Unternehmens einher.

Analog dazu kann auch die Fremdkapitalstruktur berechnet werden: Die Fremdkapitalquote entspricht dem Verhältnis des Fremd- zum Gesamtkapital eines Unternehmens.

KPI: Key Performance Indicator

KPI: Key Performance Indicator

Key Performance Indicator sind Kennzahlen, mit denen der Erfolg gemessen bzw. die Leistung beurteilt wird. Sie entsprechen meist den Erfolgsfaktoren wie Umsatz oder EBIT, wobei je nach Zielsetzung andere KPI verwendet werden.

Bruttogewinn

Die wichtigste Saldogrösse - insbesondere für einen Handelsbetrieb - ist der Bruttogewinn; auch Deckungsbeitrag genannt. Er entspricht dem Gewinn, bei dem keine fixen Kosten abgezogen werden: Der Warenertrag wird dem Warenaufwand gegenüber gestellt.

EBIT

Earnings before Interest and Taxes, sprich Gewinn vor Zinsen und Steuern: Diese Kennzahl ist mittlerweile auch bei KMU zum Standard geworden.

EBITDA

Earnings before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization bedeutet: Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen. Diese Rentabilitätskennzahl entspricht der wichtigsten Saldogrösse und wird vor allem bei Kleinunternehmen als Überleitung vom Gewinn (Praktikermethode) auch als betrieblicher Cash Flow bezeichnet (Annäherung Gewinn/Cash Flow).

CLV oder CLTV

Der Customer Lifetime Value entspricht auf Deutsch dem Kundenwert. Er beschreibt, wie viel Geld ein Kunde im Verlauf seiner gesamten Kundenbeziehung ausgeben wird.

Liquidität

Flüssig sein - also liquide sein - bedeutet, dass ein Unternehmer in der Lage ist, seine Verbindlichkeiten zu bezahlen. Mit dem Liquiditätsmanagement bzw. eines Liquiditätsplans soll diese Zahlungsfähigkeit jederzeit sichergestellt werden. Weitere Informationen wie die Berechnung finden Sie im Beitrag «Flüssig bleiben: Darum muss jedes KMU einen Liquiditätsplan haben».

Unterstützung? Business Software hilft!

Mit der richtigen Software haben Sie Ihr Unternehmen im Griff: Testen Sie bexio kostenlos. Dank verschiedener Finanzcharts im Dashboard behalten Sie stets den Überblick über Einnahmen, Ausgaben, Debitoren und Kreditoren. Erstellen Sie Dokumente wie Erfolgsrechnung oder Bilanz mit wenigen Klicks. Und mit der Schnittstelle zu Ihrem E-Banking gleichen Sie Banktransaktionen einfach ab und übermitteln Zahlungsaufträge direkt. Mit diesen und weiteren Funktionen bietet bexio alles, um erfolgreich ein Unternehmen zu führen.

comments powered by Disqus

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich

Noch Fragen? Rufen Sie uns an: +41 71 552 00 61
Schreiben Sie lieber? kunden@bexio.com