Blog startup whiteboard
05. OKTOBER 2022

Den perfekten Firmennamen finden: So geht's

Sie möchten ein Startup gründen? Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung! Egal, ob Sie eine AG, eine GmbH oder ein Einzelunternehmen gründen möchten – ein schlagkräftiger Firmenname ist ein wichtiger Eckpfeiler dafür, wie Sie von zukünftigen Kunden, potentiellen Mitarbeitern und der Öffentlichkeit wahrgenommen werden. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen alles, was Sie über Firmennamen wissen müssen und zeigen Ihnen anhand einiger Tipps und Tricks auf, wie Sie zu Ihrem Wunschfirmennamen kommen.

In diesem Beitrag

Blue lightbulb with green shine idea

Mehr zum Thema Firmengründung

Sie stehen noch ganz am Anfang und brauchen Unterstützung bei allgemeinen Belangen der Firmengründung? Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie in 7 Schritten Ihre Firma gründen. Inklusive kostenloser Checkliste.

Was ist ein Firmenname?

Der Firmenname ist die offizielle Bezeichnung Ihres Unternehmens: Sie treten damit juristisch in der Öffentlichkeit auf, da der Firmenname im Handelsregister eingetragen wird. Auf zukünftigen Rechnungen, Korrespondenzen im Allgemeinen, im Internet sowie auf diversen Marketingmaterialien ist der im Handelsregister eingetragene Name aufgeführt.

Was macht einen guten Firmennamen aus?

Ein Grundrezept für einen gelungenen Firmennamen gibt es nicht. So individuell wie Ihr persönlicher Name ist, ist auch der Name Ihres Business. Trotzdem gibt es einige Tipps und Tricks, die Ihnen helfen können, einen gelungenen Firmennamen festzulegen.

Lassen Sie uns im ersten Schritt die vier gängigsten Namenskonstellationen etwas genauer betrachten. Denn die Art und Weise, wie sich Firmen bezeichnen, hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Wurden früher vor allem die Namen der Gesellschafter als Firmenbezeichnung genutzt, wird heute vermehrt auf Fantasienamen gesetzt. Grundsätzlich werden zwischen vier Firmennamenkonzepten unterschieden:

Sachfirma

Bei einer Sachfirma wird der Name dahingehend kreiert, um die Dienstleistung oder das Produkt hervorzuheben.

Beispiele:

Personenfirma

Bei dieser Namensbezeichnung liegt der Fokus meist auf den geschäftsführenden Gesellschaftern.

Beispiele:

  • Abercrombie & Fitch

  • Brown, Boveri und Cie.

  • PricewaterhouseCoopers (PwC)

Fantasiefirma

Fantasienamen haben in den letzten Jahren sehr an Popularität gewonnen. Grosse Techunternehmen, die global einen Impact hinterlassen, haben auch aus Gründen der Lokalisierung Fantasienamen gewählt. Dabei gibt es vielfach keinen direkten Bezug zum Produkt oder der Dienstleistung.

Blue lightbulb with green shine idea

Egal, ob Sie planen ein Einzelunternehmen, eine GmbH oder eine AG zu gründen: Wir haben alle wichtigen Infos detailliert in einzelnen Blogbeiträgen aufgeführt. Ausserdem finden Sie zu den jeweiligen Rechtsformen entsprechende Checklisten zum Download, damit Sie perfekt vorbereitet durchstarten können!

Beispiele:

  • Panetarium

  • Uber

  • Byrd

Gemischtfirma

Bei dieser Firmenbezeichnung werden meist die Namen, beispielsweise der Firmengründer, zusammen mit einem Sachbegriff, der die Dienstleistung oder das Produkt beschreibt, kombiniert.

Beispiele:

Elektro Kuster AG

Bäckerei Mayerhans

Müller Tiefbau GmbH

Abb.: Der Firmenname ist das Fundament eines jeden Unternehmens.
Abb.: Der Firmenname ist das Fundament eines jeden Unternehmens.

Beispiele von genialen Firmennamen

Im Jahr 2007 gab es in etwa 37 Millionen Unternehmen weltweit und entsprechend viele Firmennamen. Die kreativsten Firmennamen daraus abzuleiten ist eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Doch gibt es einige bekannte Unternehmen, die Ihren Firmennamen auf eine sehr geniale Art und Weise kreiert haben:

VAIO (analog/digital)

Der japanische PC-Hersteller VAIO, ausgeschrieben Visual Audio Intelligent Organizer, mag zunächst nicht gleich mit einem super kreativen Namen glänzen. Schaut man sich jedoch das Logo ein wenig genauer an, stellt sich heraus, dass das VA die analoge und das IO die digitale, binäre Komponente eines Rechners darstellt. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf erscheint der Begriff VAIO doch sehr gut durchdacht.

Rechtliche Bedingungen

Je nachdem, welche Rechtsform Ihr Business aufweist, ist die Namensgebung an einige rechtliche Bedingungen gebunden.

  • Die Zusätze «AG» und «GmbH» müssen nach dem eigentlichen Firmennamen angehängt werden.

  • Bei Einzelunternehmen gehört der Familiennamen in den Firmennamen integriert.

  • Die Namen, vor allem bei Fantasienamen, dürfen keine falschen Angaben zum Geschäftsbereich aufweisen. Eine Hochbaufirma darf beispielsweise nicht «Tiefbau» in ihrer Bezeichnung haben.

WD-40

Die WD-40 Company hat ihr Flagship-Produkt, das Kriechöl WD-40, das sie nach ihrem 40. Versuch der Formelfindung fertiggestellt haben, gleich in ihre Namensgebung eingefügt.

SLACK

Das Kollaborationstool SLACK ist eine Abkürzung für Searchable Log of All Conversation and Knowledge. SLACK bedeutet aber auch umgangssprachlich so viel wie mühelos, langsam oder schwach. Diese Begriffe werden kaum mit einem Tool für Produktivität gleichgestellt, weswegen vor allem im englischsprachigen Raum eine nachhaltige Beziehung generiert wird.

Google

Der Internetriese Google wurde 1998 in den USA gegründet. Leider ist den Gründern ein kleiner Schreibfehler unterlaufen: Eigentlich wollten sie ihren Dienst nach der mathematischen Zahl Googol, die die Zahl 10100, eine 1 gefolgt von hundert Nullen, abbildet, benennen. Dies, da sie schon damals planten, eine schier unglaubliche Anzahl Daten zu organisieren.

Doch auch die Zahl Googol, die ausserhalb mathematisch/naturwissenschaftlicher Kreisen kaum bekannt ist, ist eine sehr gelungene Bezeichnung, geht es doch um das Verarbeiten von immens grossen Daten, was den Gründern wohl schon 1998 vorschwebte.

Groupon

Das US-amerikanische Unternehmen Groupon, das eine Website betreibt, bei der bei einer genügenden Anzahl Interessenten grosszügige Rabatte auf verschiedenste Produkte gewährt werden, hat mit ihrem Unternehmensnamen voll ins Schwarze getroffen. Das Kofferwort Groupon wird durch die beiden Wörter «Group» und «Coupon» gebildet und zementiert so den Kern ihres Business.

Was ist vor der Namensfindung zu beachten?

  • Beschränkungen gibt es je nach Rechtsform (z. B. bei der Einzelfirma muss der Firmennamen den Namen des Gründers/der Gründerin enthalten, Fantasienamen nur als Zusatz).

  • Firmenzusätze, die verpflichtend sind (z. B. GmbH)

  • In der Schweiz noch nicht vergeben (Namen, die noch nicht im Handelsregister eingetragen sind)

  • Verletzung Markenrechte

  • Firmennamen schützen

Bei über 600’000 Unternehmen in der Schweiz (Stand 2018), kann es gut sein, dass durch Firmen, die in einem ähnlichen Geschäftsbereich agieren wie Sie, Ihr gewünschter Firmenname schon vergeben ist. Um dies zu überprüfen, können Sie die Homepage des Zentralen Firmenindex aufrufen. Geben Sie einfach Ihren Wunschnamen ein und klicken Sie auf «Suchen». Sollte der Name schon vergeben sein, finden Sie die genauen Details auf der angezeigten Seite:

Können Sie Ihren Firmennamen schützen?

Sollte jemand Ihren Firmennamen rechtswidrig nutzen oder natürlich auch umgekehrt, besteht eine sogenannte Markenrechtsverletzung. Dies könnte langwierige Rechtsstreitigkeiten mit sich ziehen. Vor allem dann, wenn der Eintrag im Handelsregister beispielsweise zu spät vorgenommen wird.

Sie können sich präventiv davor schützen, indem Sie Ihre Marke im Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum eintragen lassen. So sind Sie stets auf der sicheren Seite*.

*Für genaue Informationen dazu sprechen Sie darüber unbedingt mit einer Fachperson in diesem Bereich.

Den richtigen Firmennamen finden in 4 einfachen Schritten

Wir zeigen Ihnen im Folgenden anhand weniger Schritte, wie Sie zu Ihrem Wunschfirmennamen kommen.

1. Rechtliche Abklärungen

Beachten Sie bei der Gründung eines Einzelunternehmens, dass Sie Ihren Familiennamen verwenden müssen. Natürlich können Sie einen branchenspezifischen Zusatz verwenden, beispielsweise Müller Marketing. Bei der AG sowie der GmbH ist Ihr Name nicht zwingend notwendig, darf aber natürlich eingefügt werden.

2. Ideen sammeln

Suchen Sie im Internet nach Firmen, die in der gleichen oder einer ähnlichen Branche tätig sind. Sehen Sie sich ein paar Firmennamen durch und lassen Sie sich inspirieren!

3. Brainstorming

Sie müssen nicht unbedingt nach Inspirationen suchen. Sollten Sie schon eine genaue Vorstellung haben, bringen Sie diese auf Papier. Bei Bedarf können Sie Ihre Ideen auch Freunden und Bekannten präsentieren und so Feedback einholen. Notieren Sie alle Ihre Wunschnamen und schlafen Sie nochmals darüber.

4. Recherche

Sie haben Ihren Wunschnamen gefunden? Herzlichen Glückwunsch! Wichtig ist es nun, dass Sie den Namen im Zentralen Firmenindex nachschlagen und prüfen, dass dieser nicht schon vergeben ist.

Im Internet finden Sie viele kostenlose Generatoren für Firmennamen. Der Generator von Shopify ist unserer Meinung nach am fortschrittlichsten, da durch einen cleveren Algorithmus stets nach momentanen Trends gefiltert wird. Hier geht’s zum Generator »

FOKUS: Was macht ein gutes Logo aus?

Das Logo hängt direkt mit Ihrem Firmennamen zusammen. Nachfolgend haben wir hier für Sie einige Tipps zusammengefasst.

Abb.: Der Firmenname gehört wesentlich zum Branding einer Firma.
Abb.: Der Firmenname gehört wesentlich zum Branding einer Firma.

Nicht zu kompliziert

Menschen mögen klare, schlichte Formen. Achten Sie auf ein übersichtliches Logodesign. Sollte Ihrem Business jedoch auch eine komplizierte Logogestaltung stehen, können Sie dies natürlich entsprechend fein ausarbeiten. Achten Sie dabei auf einen Zusammenhang zwischen Ihrem Produkt/Ihrer Dienstleistung und dem Logodesign.

Nichts geht über Farben

Gewisse Farben, wie beispielsweise Orange oder Grün, wirken beruhigend auf Menschen. Spielen Sie mit verschiedenen Farben und Sie werden selbst merken, welche Farben für Ihre Augen wohltuend sind. Natürlich immer mit einem Fokus auf Ihr Unternehmen.

Die Geometrie

Arbeiten Sie mit etablierten Konzepten. Egal ob goldener Schnitt oder geometrisch einfache Formen wie Dreiecke und Kreise. Spielen Sie mit verschiedenen Formen.

Legen Sie sich fest

Ein Unternehmenslogo sollte im Idealfall über die ganze Dauer der Existenz Ihres Unternehmens über gleich bleiben. Sollten Sie ein Logo kreiert haben, nehmen Sie einige Zeit Abstand davon und zeigen Sie es Freunden sowie Bekannten. Haben Sie auch einige Tage später noch Freude an Ihrem Logo, ist dies eine perfekte Voraussetzung für eine langfristige Zukunft.

GC Minibild Firmennamen

Mit unserer Checkliste zum perfekten Firmennamen

Den perfekten Namen für Ihr Business zu finden ist keine leichte Aufgabe. Unsere Checkliste unterstützt Sie in diesem Prozess, so dass Sie Ihren Kopf frei für den kreativen Part haben.

Jetzt kostenlos herunterladen »

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Blond-woman-bexio-dashboard