24. April 2018 |

Tipps für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing

Sind Newsletter noch zeitgemäss?

Auch wenn man heute Neuigkeiten rund um das Unternehmen schnell und einfach über soziale Medien teilen kann, hat der klassische Newsletter auch immer noch seine Daseinsberechtigung. Vor allem durch die personalisierte Anrede können Sie Ihre Kunden direkt ansprechen und Ihnen Neuigkeiten, Tipps und Tricks oder Promotionen rund um Ihr Unternehmen mitteilen. Damit fördern Sie die Kundenbindung und bauen ein tieferes Vertrauen auf.

Informieren Sie mit wertvollem Inhalt

Wenn Sie einen Newsletter verschicken möchten, fragen Sie sich zuerst, was Ihre Zielgruppe interessiert. Denn ein guter Newsletter sollte informieren und Mehrwert schaffen. Der Leser muss das Gefühl haben, dass er etwas Neues erfährt. Ein Newsletter bietet Ihnen die ideale Plattform, um News rund um Ihr Unternehmen an Ihren Kundenstamm sowie an potenzielle Kunden zu verbreiten.

Gibt es Neuigkeiten in Ihrem Unternehmen, ein bevorstehendes Event? Eine neue Partnerschaft oder ein neuer Mitarbeiter? Was interessiert die Zielgruppe? Neuigkeiten im Produkt oder vielleicht Promotionen oder Angebote?
Beantworten Sie diese Fragen und schon haben Sie den Inhalt für Ihren nächsten Newsletter.

Holen Sie den Leser ganz am Anfang ab

Doch nicht nur der Inhalt ist entscheidend, sondern auch der Betreff. Denn die Betreffzeile ist der Ort, an dem Sie den Leser für sich gewinnen und er sich dazu entscheidet, die E-Mail zu öffnen. Daher sollten Sie hier wichtige Botschaften platzieren und möglichst so formulieren, dass Sie den Leser direkt ansprechen und abholen. Versuchen Sie, den Betreff möglichst interessant und ansprechend, gleichzeitig auch kurz und knapp, zu formulieren.

Sprechen Sie Ihre Leser direkt an

E-Mail-Marketing gehört zum Direkt-Marketing. Daher sollten Sie Ihre Mailings personalisieren und den Adressat direkt ansprechen. Eine E-Mail, die mit einer personalisierten Anrede beginnt, wirkt viel sympathischer als eine generelle Anrede. Mit diversen Mail-Programmen ist das heute ganz einfach möglich. Mit sogenannten «Merge-Tags», Platzhalter zum Beispiel für den Namen, können Sie Newsletter personalisieren. Das Programm zieht sich entsprechend aus der Verteilerliste den Namen inklusive Anrede passend zur E-Mail-Adresse. Der Leser fühlt sich so direkt angesprochen und öffnet den Newsletter mit einer höheren Wahrscheinlichkeit und verwechselt sie weniger mit einer Spam-Nachricht.

Testen und analysieren Sie

Nur wenn Ihr Newsletter auch Mehrwert und Unterhaltung bietet, kann Ihre E-Mail-Kampagne erfolgreich sein. Testen Sie zu Beginn verschiedene Herangehensweisen, wie Sie Themen verpacken, aber auch welche Themen Sie überhaupt ansprechen. Vergleichen Sie im Anschluss an eine Kampagne auch immer die Öffnungs- sowie Klickraten. So stellen Sie schnell fest, was Ihre Zielgruppe wirklich interessiert und was am besten ankommt. Suchen Sie gegebenenfalls nach Möglichkeiten, wie Sie Ihre E-Mails verbessern können, beziehungsweise wie Sie den Inhalt anders darstellen können.

Unser Tipp: Vor dem Versand eines Mailings können Sie dieses nicht oft genug testen. Schicken Sie sich den Newsletter in einer Testversion zu und lassen Sie Ihn von anderen lesen. Häufig schleichen sich Tippfehler oder Buchstabendreher ein, die Sie so rechtzeitig vor Versand korrigieren können.

Bereinigen Sie Ihre Empfängerliste

Wir raten Ihnen, in regelmässigen Abständen die Mailing-Liste zu überprüfen und zu bearbeiten. Abonnenten, die keine Abonnenten mehr sein möchten, gibt es immer wieder. Dies hat nicht zwingend etwas mit Ihrem Unternehmen oder Ihrem Newsletter zu tun. Vielleicht fällt er nicht mehr in Ihre Zielgruppe, seine Interessen haben sich geändert oder er liest generell keine Newsletter mehr.
Daher ist es wichtig, die Verteilerliste regelmässig zu bereinigen und abgemeldeten Adresse zu entfernen.

Unser Tipp: Wir empfehlen Ihnen, die obligatorische Abmelde-Funktion nicht zu sehr am Ende der E-Mail zu verstecken. Natürlich möchte man nicht, dass sich ein Kontakt abmeldet. Aber wenn er dies tun möchte, sollte dies ohne grossen Zeitaufwand möglich sein.

Mailings mit bexio und MailChimp - ganz einfach

Mit dem E-Mail-Programm MailChimp versenden Sie ganz einfach Newsletter und erstellen E-Mail-Kampagnen. Als Addon können Sie MailChimp problemlos an Ihr bexio anbinden und damit Ihre Kontakte in bexio direkt mit dem Newsletter-Tool verbinden. Sparen Sie sich das mühsame Erstellen von einzelnen Verteilerlisten im Outlook. So können Sie E-Mail-Kampagnen nicht nur automatisieren, sondern auch wertvolle Zeit sparen.

Das Besondere: Sie erstellen Ihre Newsletter oder Mailings in Ihrem eigenem Design und mit personalisierter Ansprache. Probieren Sie die vielen Gestaltungsmöglichkeiten in MailChimp aus.

Mit MailChimp haben Sie auch direkt ein passendes Analyse-Tool zur Hand. Werten Sie hier direkt  Ihre Kampagnen aus und sehen, wie viele Empfänger die E-Mail geöffnet haben und auf einen darin enthaltenen Link geklickt haben. Reports und Berichte erstellen Sie damit mit nur wenigen Klicks.

Rufen Sie zum Handeln auf

Mit sogenannten Call-to-Action-Buttons erregen Sie die Aufmerksamkeit der Leser und bringen sie im besten Fall zum Handeln. Natürlich möchten Sie Ihre Zielgruppe mit dem Newsletter informieren und Mehrwert vermitteln. Doch gleichzeitig möchten Sie auch ein unternehmerisches Ziel verfolgen. Der Leser soll auf eine Website geführt werden, er soll sich für ein Event anmelden, ein Produkt kaufen oder von einer Promotion profitieren. Ein Call-to-Action-Button ist eine Grafik-Schaltfläche, die mit einem hinterlegten Link, direkt zur Ziel-URL führt.
Wählen Sie daher eine möglichst ansprechende Link-Beschreibung, damit der Leser auch tatsächlich die gewünschte Aktion ausführt.

Probieren Sie es aus.

comments powered by Disqus

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich

Noch Fragen? Rufen Sie uns an: +41 71 552 00 61
Schreiben Sie lieber? kunden@bexio.com