16. JULI 2019

Kein Cyber-Schreck dank dem Cyber-Check

Unvorsichtiges Surfen, Hackerangriffe oder Schadprogramme, die digitalen Gefahren sind zahlreich: Aber auch Datenverlust, Ertragsausfall, Persönlichkeits- oder Urheberrechtsverletzung können ein Unternehmen direkt betreffen. Dabei werden die Cyber-Angriffe immer ausgeklügelter. Damit ein Hackerangriff zu keinem Betriebsausfall führt, finden Sie hier hilfreiche Tipps, um sich zu schützen.

Die digitalen Gefahren sind zahlreich und nehmen immer mehr zu. Um so wichtiger ist es, sich mit dem Thema «Cyber-Sicherheit» auseinanderzusetzen und Schutzmassnahmen zu treffen. Datenverlust, Ertragsausfall, Persönlichkeits- oder Urheberrechtsverletzung durch einen Hackangriff dürfen keinen Schaden verursachen und Ihr Business beeinträchtigen. Cyber-Angriffe nehmen nicht nur zu, sie werden auch immer ausgeklügelter. Das macht es zunehmend schwieriger, gezielt gegen ein Unternehmen gerichtete Attacken im Voraus zu erkennen. Selbst Experten stehen vor der Schwierigkeit, ein gefälschtes E-Mail von einem richtigen zu unterscheiden. Die daraus entstehenden Folgen, wie z.B. Imageverlust oder finanzielle Einbussen, sind leider oft gravierend.

An­grei­fer gehen zudem nicht nur ge­dul­dig und raf­fi­niert vor, sie ver­fü­gen auch über er­heb­li­che fi­nan­zi­el­le Mit­tel. Ne­ben tech­no­lo­gi­schen Schwach­stel­len wer­den auch Mit­ar­bei­ter und Pro­zes­se ins Vi­sier ge­nom­men.

IT-Sicherheits-Experten sind sich einig: Firmen kennen das wachsende Cyber-Risiko zu wenig.

IT-Sicherheits-Experten sind sich einig: Firmen kennen das wachsende Cyber-Risiko zu wenig. Ein einzelner Hackerangriff kann zu einem massiven Betriebsunterbruch führen. Zum Beispiel kann durch einen Ransomware-Angriff, bei dem der Hacker Daten verschlüsselt, das ganze System blockiert werden und sämtliche Geschäftsaktivitäten stehen still. Hotelgäste stehen vor verschlossenen Zimmertüren, der Online-Shop kann nicht mehr bedient werden, der Metzger weiss nicht mehr, wie teuer das Nierstück in seinem Sortiment ist, nur um einige Beispiele zu nennen. Auch der Ertragsausfall durch Denial-of-Service-Attacken – eine Unmenge von gezielten Anfragen, die eine Dienstblockade verursachen – führt jährlich weltweit zu beachtlichen finanziellen Einbussen.

Stellen Sie sich jetzt vielleicht die Frage, wie gut Ihr Betrieb gegen Cyber-Attacken geschützt ist? Wenn ja, dann erfahren Sie mit der Cyber-Kurzbeurteilung der Mobiliar schnell und einfach, wie sicher Sie im Netz unterwegs sind.

Dank der kostenlosen Cyber-Kurzbeurteilung wissen Sie nicht nur, wie gut Ihr Be­trieb ge­gen Cy­ber-Ri­si­ken ge­schützt ist. Sie erhalten auch einen Vergleich der Risikosituation Ihres Unternehmens mit anderen Unternehmen. Und Sie erfahren, mit wel­chen Massnahmen Sie Ihre Si­cher­heit ver­bes­sern kön­nen.

Tipps für Ihre Cyber-Sicherheit:

  • Sichern Sie Ihre Kunden- und Unternehmensdaten mindestens einmal pro Woche und tes­ten Sie re­gel­mäs­sig, ob die ge­si­cher­ten Da­ten im Ernst­fall wie­der­her­ge­stellt wer­den kön­nen. Be­wah­ren Sie Back­ups an ei­nem si­che­ren Ort auf.
  • Schützen Sie Ihr Unternehmen, indem Sie Ihr Netzwerk in verschiedene Zonen segmentieren und die Er­reich­bar­keit sen­si­bler Da­ten so­wie Sys­te­me ein­schrän­ken.
  • Schützen Sie den Zugriff auf Ihre Kunden- und Unternehmensdaten, las­sen Sie Mit­ar­bei­ten­de nur auf die be­nö­tig­ten Res­sour­cen zu­grei­fen, wel­che sie tat­säch­lich für ihre täg­li­che Ar­beit be­nö­ti­gen.
  • Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeitenden re­gel­mäs­sig für die wich­tigs­ten Ver­hal­tens­re­geln im Um­gang mit In­ter­net und E-Mail.
  • Schützen Sie Ihre Systeme vor Schadsoftware: Stel­len Sie si­cher, dass auf je­dem Com­pu­ter eine Anti-Mal­wa­re-Soft­ware in­stal­liert ist. Be­ach­ten Sie da­bei fol­gen­de drei Punk­te:
    o Anti-Mal­wa­re-Soft­ware ak­tua­li­siert sich au­to­ma­tisch.
    o Anti-Mal­wa­re-Soft­ware ist stän­dig ak­ti­viert.
    o Füh­ren Sie re­gel­mäs­sig voll­stän­di­ge Sys­tem­scans durch.
  • Führen Sie regelmässige Updates Ihrer Software durch, ins­be­son­de­re Si­cher­heits­up­dates, um die Schutz­funk­tio­nen Ih­rer Sys­te­me zu ge­währ­leis­ten.

Investieren Sie grundsätzlich in Ihre IT-Sicherheit! Ohne ausreichenden Schutz gegen aktuelle Bedrohungen kann Ihr Betrieb sonst rasch in Schieflage geraten.