11. September 2018 |

Treuhänder und die Generation Z

*Gastbeitrag von Joël Ben Hamida

Wer ist die «Generation Z»?

Digital natives: Das Internet war schon alltäglich, als sie um die Jahrhundertwende geboren wurden. Tesla, Cloud-Technologie und das Internet der Dinge sind für diese Generation nicht revolutionär.

Mobile natives: Sie wuchsen mit dem Smartphone auf. Sogar die ältesten der Generation Z waren älter als 10, als das iPhone debütierte. Kurz gesagt, Computer waren schon immer mobile Geräte.

Rezessionsbewusst: Die jüngste globale Finanzkrise war die bedeutendste Kriese der Wirtschaft seit den 1920er Jahren - und Generation Z wuchs in ihr auf. Die Rezession hat dessen Familien direkt betroffen, also sind sie typischerweise nicht risikobereit aber kostenbewusst.

Die Generation Z übernimmt Verantwortung

Diese Generation wird Technologie ausgiebig nutzen, um Probleme zu lösen. Für die Verwaltung der Generation Z wird erwartet, dass sie die neuesten Werkzeuge zur Verfügung stellen wie z.B bexio, Slack, Teamviewer usw.
Des Weiteren sollten Sie sich auch auf die Einstellung zu Finanzen und Sicherheit achten, wenn Sie Job-Angebote zusammenstellen oder Karrierewege abbilden. Bei einer Umfrage von 800 Generation Z Personen hat man herausgefunden das diese hungrig nach Führungs/Leitungsaufgaben sind.

Ein Drittel erwartet, dass sie Führungsaufgaben innerhalb von fünf Jahren nach Abschluss des Studiums beginnen können. Stellen Sie also sicher, dass sie dieser Generation einen Weg ebnen können, um in Ihrem Unternehmen voranzukommen, auch wenn es etwas länger dauert.

Bereit, hart zu arbeiten!

Die Generation Z wurden von Arbeit und Geld geprägt. Viele Eltern dieser Generation gingen durch finanzielle Ungewissheiten und haben Arbeitslosigkeit erlebt.

Vielleicht glaubt die Generation Z, dass sie härter arbeiten müssen als bisherige Generationen, um erfolgreiche Karrieren zu erreichen.

Sie werden wahrscheinlich eine starke Arbeitsmoral und eine ernste Haltung haben. Stellen sie also sicher, dass Sie diese harte Arbeit belohnen und pflegen Sie den persönlichen Kontakt, geben Sie konstruktives Feedback und bieten Sie ihnen Gelegenheit für persönliche und berufliche Entwicklung.

Eine Generation von Unternehmern

Eine Umfrage von Millennial Branding hat festgestellt, dass 50% mehr ein Geschäft gründen wollen, als die Generation Y. Mit dem richtigen Training und Support sind sie gute Kandidaten für Führungspositionen. Diese Unabhängigkeit und der Unternehmergeist werden die Haltung Ihrer Angestellten beeinflussen, sie wollen Freiheit in ihren Jobs. Das managen der Generation Z wird ein feiner Balanceakt sein. Sie müssen die Richtung weisen, ohne Mikromanagement anwenden zu müssen.

«Internet Natives» bevorzugen die persönliche Kommunikation

Die Generation Z hat noch nie in einer Welt ohne Whatsapp, das Internet oder Videokonferenzen gelebt. Trotzdem schätzen sie die Face-to-Face-Kommunikation mehr als ihre Generation Y. Planen Sie deshalb ungestörte Meetings mit Ihren Mitarbeitern und fragen Sie nach dem Wohlbefinden.

Die Generation Z kennt Stress

Mehr als die Hälfte der Generation Z, gemäss Umfragen, sorgen sich um Stress im Job. Diesen Ängsten können Sie entgegenwirken indem Sie sie an die Umgebung akklimatisieren. Zudem lohnt es sich, diese Werte während des Rekrutierungsprozesses zu berücksichtigen. Stellen Sie sicher, dass die Führungspersonen, welche die Mitarbeiter der Generation Z führen, für diese Bedenken geschult sind und eine gewisse Sensibilität ausstrahlen.

Wie also die Generation Z führen?

Es ist noch sehr früh, um Schlussfolgerungen über die Generation Z zu ziehen. Trotzdem hat die Forschung einige praktische Empfehlungen gemacht, um Ihnen bei der Vorbereitung auf Ihre berufliche Karriere zu helfen. Die meisten Ergebnisse deuten darauf hin, dass Generation Z eifrige Arbeiter werden wollen, lernbereit sind und Verantwortung übernehmen wollen – gleichzeitig wollen Sie, das Sie als Inhaber der Treuhandfirma den Lead übernehmen.

 

*Joël Ben Hamida, eidg. Dipl. Verkaufsleiter ist seit Beginn bei der Firma bexio als CCO (Chief Commercial Officer) und heute als Head of Community & Education vertreten. Er berät KMU’s & Treuhänder zum Thema Digitalisierung und versucht diese ins neue Jahrzehnt zu führen. Neben seiner Tätigkeit bei bexio ist Joël Ben Hamida seit 12 Jahren Dozent bei Weiterbildungsinstituten und unterrichtet dort Marketing, Sales und Controlling.

comments powered by Disqus

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich

Noch Fragen? Rufen Sie uns an: +41 71 552 00 61
Schreiben Sie lieber? kunden@bexio.com