27. September 2017 |

Tipps, damit Sie auch 2018 Ihre MWST korrekt abrechnen

MWST-Sätze jetzt verfügbar - Update 22.11.2017

Mit dem Update stehen Ihnen die neuen Steuersätze ab sofort in bexio zur Verfügung und können direkt verwendet werden. Damit zusammenhängend wurden auch die neuen MWST-Formulare mit den neuen Ziffern integriert.

Hinweis: Massenmutation von Produkten
Mitte Dezember werden wir auch eine Massenmutation Ihrer Produkte ermöglichen. Dadurch können Sie bei ausgewählten Produkten direkt in bexio bspw. den MWST-Satz editieren. So entfällt mühsame Klickarbeit. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Welche MWST-Sätze gelten ab 1.1.2018?

Es ist entschieden: Ab 1. Januar 2018 gelten in der Schweiz neue, tiefere Mehrwertsteuer-Sätze. Ab dann beträgt der Normalsatz 7,7% des Umsatzes (statt 8%). Der Sondersatz für Beherbergungsleistungen (sprich: Hotellerie) liegt bei 3,7% (statt 3,8%); der reduzierte Satz bei 2,5% (unverändert).

bexio-Kunden können aufatmen. Über automatische Updates können wir Anpassungen wie die neuen Steuersätze direkt in bexio zur Verfügung stellen.

Warum gelten neue MWST-Sätze?

Die neuen Steuersätze sind das Ergebnis von drei Volksabstimmungen; hier am Beispiel des Normalsatzes skizziert:

  1. Zurzeit wird ein Anteil der MWST-Einnahmen für die IV-Zusatzfinanzierung aufgewendet (0,4% Normalsatz, 0,2% Sondersatz, 0,1% reduzierter Satz). Diese Zusatzfinanzierung endet dieses Jahr und fällt somit per 1.1.2018 weg. Der MWST-Normalsatz würde um 0,4% auf 7,6% sinken.
  2. Aber aufgrund dem Ja zur Vorlage zur Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur FABI im Jahr 2014 steigt der Normalsatz wiederum leicht um 0,1% an; auf nun 7,7%.
  3. Und die eidgenössische Vorlage der Altersreform 2020 wurde am 24.9.2017 abgelehnt. Mit dieser geplanten Altersvorsorge war eine Mehrwertsteuer-Erhöhung verknüpft. Da diese Zusatzfinanzierung der AHV über die Mehrwertsteuer nun wegfällt, liegt der Normalsatz ab 1.1.2018 bei 7,7%.

Mehr Details finden Sie auf der Website der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV).

Wann muss ich die neuen MWST-Sätze anwenden?

Wann welcher Mehrwertsteuer-Satz gilt, hängt grundsätzlich vom Zeitpunkt der Leistungserbringung ab. So bestimmt also nicht das Datum der Rechnungsstellung oder Zahlung den anzuwendenden Steuersatz, sondern wann Sie die Arbeiten oder Dienstleistungen für Ihren Kunden tätigen. Was heisst das?

  • Bis zum 31. Dezember 2017 erbrachte Leistungen unterliegen grundsätzlich den bisherigen Steuersätzen.
  • Für Leistungen ab dem 1. Januar 2018 gelten die neuen Steuersätze
  • Erbringen Sie eine Leistung in beiden Jahren, erstellen Sie eine Rechnung mit zwei Positionen für die unterschiedlichen Leistungszeiträume und den zwei unterschiedlichen MWST-Sätzen: Eine Position mit dem MWST-Satz bis Ende 2017, eine mit dem tieferen Satz ab 2018.

Unser Tipp: Immer wenn Sie eine Rechnung erstellen, fragen Sie sich: «Wann erbringe ich die Leistung? 2017 und/oder 2018?» Dies definiert den anzuwendenden MWST-Satz.

Unklarheiten? Verstehen Sie nur Bahnhof? Fragen Sie Ihren Treuhänder!

Bei der Abrechnung Ihrer Mehrwertsteuer und Unklarheiten beim Anlegen neuer Steuersätze empfehlen wir die Zusammenarbeit mit Ihrem Treuhänder oder Buchhalter. Sie haben noch keinen? Finden Sie einen in Ihrer Nähe mit Hilfe des Treuhänder-Verzeichnisses.

Was ändert sich für bexio-Kunden?

Wenn Sie bereits dieses Jahr Rechnungen für Leistungen im nächsten Jahr erstellen, benötigen Sie schon heute den neuen, tieferen Steuersatz. Sie müssen diesen nicht manuell eintragen: Über ein automatisch eingespieltes Update haben wir die neuen Sätze direkt in bexio angelegt. 

Die MWST-Abrechnung für das vierte Quartal 2017 (bei effektiv Besteuerten bzw. das zweite Semester 2017 für Saldobesteuerte) muss bereits über ein neues MWST-Formular erfolgen. Denn mit den neuen Steuersätzen gibt es neue MWST-Abrechnungsformulare. Keine Sorge: Mit einem Update haben wir auch das MWST-Formular bereitgestellt. Die neuen Mehrwertsteuer-Sätze sind auf der linken Seite des Formulars gelistet. Bei einer Buchung mit den neuen Sätzen wird das MWST-Formular automatisch aktualisiert.

Tipp: Wenn Sie nur noch Leistungen für das Jahr 2018 verrechnen möchten, können Sie den alten MWST-Satz zeitlich befristen per 31.12.2017.

bexio-Kunden haben Glück

Trotz tieferer MWST-Sätze ab 1.1.2018: bexio-Kunden können aufatmen. Über automatisch eingespielte Updates können wir Änderungen wie die neuen, reduzierten Steuersätze und damit zusammenhängend auch die neuen Abrechnungsformulare kostenlos in bexio umsetzen.

comments powered by Disqus

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich

Noch Fragen? Rufen Sie uns an: +41 71 552 00 61
Schreiben Sie lieber? kunden@bexio.com