24. Juli 2018 |

5 Tipps, wie Ihr Unternehmen besser auf Google gefunden wird | Teil 2

*Gastbeitrag von Viktoria Wilhelm, SEO Managerin bei bexio

Egal ob wir eine brennende Frage haben, Informationen benötigen, Hilfe brauchen oder nach Produkten oder Dienstleistungen suchen - heutzutage ist der erste Schritt zumeist nach einer Lösung zu «googeln».

5 Tipps für Suchmaschinenoptimierung

3. Optimierung von Seiteninhalten

Nach der Optimierung von Title Tag und Meta Description optimieren Sie den Seiteninhalt:

Erfüllen Sie die Erwartungen des Nutzers: Besonders wichtig ist, dass der Seiteninhalt die Erwartungen des Nutzers erfüllt, der nach den Keywords sucht. Ein Nutzer, der nach dem Keyword “apfelkuchen rezept” sucht, erwartet in den Suchergebnissen eine Liste von Seiten, die Apfelkuchen-Rezepte anbieten. Ein Nutzer, der hingegen nach “beste apfelkuchen rezepte” sucht, erwartet mit grosser Wahrscheinlichkeit Seiten oder Blogbeiträge, die mehrere Apfelkuchen-Rezepte gegenüberstellen oder eine Art “Ranking” der besten Apfelkuchen-Rezepte anbieten. Eine kurze Suche auf Google gibt schnell Aufschluss darüber, ob Ihr Inhalt für ein spezifisches Keyword relevant ist!

Qualität steht an erster Stelle: Behandeln Sie das Thema im Detail und beantworten Sie mögliche Fragen, die der Nutzer haben könnte. Zufriedene Leser verweilen oft länger auf Ihrer Webseite, was sich positiv auf Ihr Geschäft auswirken kann. Ein weiteres Plus: Artikel, die ein Thema im Detail behandeln, sind oftmals für mehr Keywords relevant als nur für Ihre Keyword-Auswahl, wodurch Sie Ihre Chance erhöhen, auf Google auch für weitere relevante Suchbegriffe gefunden zu werden.

Optimieren Sie weitere, für SEO wichtige, Elemente: Für bessere Optimierung platzieren Sie Ihre Keywords zusätzlich an mehreren relevanten Stellen auf Ihrer Seite:

  • H1-, H2-, H3-Überschriften
  • URL
  • Body Text
  • Bilder (Dateiname sowie Alt- und Title-Attribut)

Wichtig: Legen Sie den Fokus darauf, hochwertige Inhalte zu erstellen und platzieren Sie Keywords dort wo es natürlich ist.

4. Links

Suchmaschinen entdecken Webseiten und Inhalte primär, indem sie Links folgen. Verlinken qualitativ hochwertige und relevante Quellen häufig auf eine Seite, so ist dies für Suchmaschinen ein positives Signal. Zwei Arten von Links sind für SEO relevant:

Interne Links: Verlinken Sie innerhalb Ihrer Webseite (z. B. von einem Blogbeitrag auf weitere für den Leser relevante Blogbeiträge).

Backlinks: Erstellen Sie Inhalte, auf die andere Webseite-Besitzer verlinken möchten. Machen Sie auf Ihre Inhalte aufmerksam oder nutzen Sie bestehende Partnerschaften, um Backlinks von anderen Webseiten zu gewinnen.

5. Erstellen und pflegen Sie einen Blog

In den organischen Suchergebnissen herrscht grosse Konkurrenz. Es ist daher nicht immer einfach für das eigene Unternehmen die relevantesten Begriffe hoch zu ranken.

Eine hervorragende Möglichkeit seine Zielgruppe zu erreichen, ist es daher, einen Blog zu pflegen. In einem Blog kann eine breite Palette an Themen bearbeitet werden. So können im Blog zum Beispiel Fragen beantwortet werden, die für die Zielgruppe relevant sind, die aber in den Suchergebnissen nicht ganz so stark umkämpft sind.

Mit vielen, relevanten Blogbeiträgen wird Ihre Unternehmensseite garantiert einfacher auf Google gefunden werden. Probieren Sie es aus!

*Viktoria Wilhelm hat als SEO Freelancerin zahlreichen Unternehmen dabei geholfen, besser auf Google auffindbar zu werden. Seit November 2017 ist sie als SEO Managerin fester Bestandteil des bexio Marketing Teams und für die Optimierung der Website verantwortlich.

comments powered by Disqus

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich

Noch Fragen? Rufen Sie uns an: +41 71 552 00 61
Schreiben Sie lieber? kunden@bexio.com