Search
10. JULI 2018

5 Tipps, wie Ihr Unternehmen besser auf Google gefunden wird

Suchmaschinenoptimierung oder SEO (kurz für Search Engine Optimization) ist heutzutage aus dem Marketingkonzept eines Unternehmens kaum mehr wegzudenken. Wir erklären, was SEO ist und geben 5 Tipps, wie Ihr Unternehmen auf Google besser auffindbar wird.

Egal ob wir eine brennende Frage haben, Informationen benötigen, Hilfe brauchen oder nach Produkten oder Dienstleistungen suchen - heutzutage ist der erste Schritt zumeist nach einer Lösung zu «googeln».

Wer sucht, der findet

Wenn wir auf einer Suchmaschine wie Google z. B. nach dem Suchbegriff (=Keyword) “apfelkuchen rezept” suchen, dann erhalten wir innerhalb weniger Augenblicke eine Liste von Webseiten, die unsere Frage beantworten.

Google trifft diese Auswahl auf Basis eines komplexen Algorithmus. Ebenso das “Ranking”, also die Reihenfolge der Listung, dieser Suchergebnisse. Ziel ist es, dem Suchenden bestmögliche Antworten auf seine Frage zu liefern. Und tatsächlich sind Suchmaschinen erstaunlich gut darin (und verbessern sich laufend), den Nutzern genau die Antwort zu liefern, nach der gesucht wird. So gut, dass im Schnitt über 30% aller Nutzer sich nicht einmal die Mühe machen müssen die Seite herunter zu scrollen, sondern direkt auf das erste Ergebnis klicken!

Was bedeutet das für die Webseiten-Besitzer und Unternehmen?

Für Webseiten-Besitzer und Unternehmen bedeutet dies natürlich, dass es erstrebenswert ist, für zielgruppenrelevante Suchbegriffe möglichst hoch in den Suchergebnissen gelistet zu sein. So wird in der Schweiz z. B. jeden Monat etwa 1’300 mal nach dem Begriff “apfelkuchen rezept” gesucht und fleissig auf die Ergebnisse geklickt. Wer sich eine gute Positionierung (“Ranking”) sichert, der kann also mitunter jeden Monat mit neuen Webseiten-Besuchern rechnen. Eine Listung in den oberen Suchergebnissen kann neben mehr Webseiten-Besuchern auch zu mehr Umsatz führen.

Im Gegensatz zu Werbeanzeigen kann man Suchmaschinen jedoch nicht einfach für eine hohe Platzierung bezahlen, sondern muss sich diese erst verdienen.

Hintergrund: Suchmaschinen möchten Suchenden die besten und relevantesten Ergebnisse liefern. Qualität und Benutzerfreundlichkeit stehen also an erster Stelle.

Academy blogvisual
Werden Sie zum Marketing-Verkaufs-Allrounder

Lernen Sie neben Suchmaschinenoptimierung noch weitere Marketing-Tools kennen, mit denen Sie Ihr Unternehmen weiterbringen. Im 1-Tages-Seminar unserer bexio University erfahren Sie alles, was Sie über Online-Marketing und Verkaufsstrategien wissen müssen!
Alle Informationen und Termine zum Seminar finden Sie hier »

Man kann Suchmaschinen nicht einfach für eine hohe Platzierung bezahlen, man muss sich diese erst verdienen»

Was können KMUs also tun, um die Aufmerksamkeit sowohl von Suchmaschinen als auch von Nutzern zu gewinnen und so mehr Besucher auf der Unternehmensseite über Suchmaschinen zu erhalten?

Wir geben 5 Tipps.

5 Tipps für Suchmaschinenoptimierung

1. Keywords recherchieren

Die Basis von SEO bildet die Keyword-Recherche. Ziel der Keyword-Recherche ist es herauszufinden, nach welchen Themen oder Suchbegriffen Ihre Zielgruppe besonders häufig sucht, sprich welche Suchbegriffe in Google oder anderen Suchmaschinen eingegeben werden. Ein Keyword-Recherche Tool (z. B. Google AdWords Keyword Planer) ermöglicht die einfache Recherche von Keywords und deren monatliches Suchvolumen.

Das Resultat der Keyword-Recherche sollte eine Auswahl von thematisch höchst relevanten Keywords sein. Wenn Sie also z. B. ein einfaches und schnelles Apfelkuchen-Rezept auf Ihrer Rezepte-Webseite veröffentlichen möchten, dann könnte Ihre engere Keyword-Auswahl in etwa so aussehen:

  • apfelkuchen rezept
  • schneller apfelkuchen
  • apfelkuchen einfach
  • einfacher apfelkuchen
  • apfelkuchen rezept einfach
  • apfelkuchen schnell
  • apfelkuchen rezept einfach und schnell

Übrigens: Ein gut optimierter Artikel rankt in der Regel nicht nur für Ihre Keyword-Auswahl, sondern kann je nach Thema sogar für tausende, thematisch relevante Keywords ranken!

2. Optimierung der Darstellung in der Suche

Sobald Sie Ihre Keywords ermittelt haben, geht es in einem nächsten Schritt um die Optimierung der Suchergebnisse. Hierfür müssen Title Tag sowie die Meta Description angepasst werden:

Titletag

Title Tag: Hier platzieren Sie Ihr wichtigstes Keyword bzw. eine Kombination aus ein bis zwei Keywords. Achten Sie darauf, dass der Seitentitel ansprechend und nicht zu lang ist, sodass dieser den Nutzer zum Klicken einlädt.

Meta Description: Die Meta Description beschreibt den Inhalt der Seite in wenigen Sätzen. Schreiben Sie Ihre Meta Description so, dass sie Interesse weckt und den Nutzer dazu anregt auf das Ergebnis zu klicken!

Optimiert könnten Title Tag und Meta Description z. B. so aussehen:

Meta daten beispiel

Tipp: Relevanz ist das A und O einer jeden Optimierung. Schreiben Sie Ihre Title Tags und Meta Descriptions so, dass diese zum Inhalt der Seite passen und die Erwartungen des Nutzers erfüllt werden. Leere Versprechungen sind hier tabu!

3. Optimierung von Seiteninhalten

Nach der Optimierung von Title Tag und Meta Description optimieren Sie den Seiteninhalt:

Erfüllen Sie die Erwartungen des Nutzers: Besonders wichtig ist, dass der Seiteninhalt die Erwartungen des Nutzers erfüllt, der nach den Keywords sucht. Ein Nutzer, der nach dem Keyword “apfelkuchen rezept” sucht, erwartet in den Suchergebnissen eine Liste von Seiten, die Apfelkuchen-Rezepte anbieten. Ein Nutzer, der hingegen nach “beste apfelkuchen rezepte” sucht, erwartet mit grosser Wahrscheinlichkeit Seiten oder Blogbeiträge, die mehrere Apfelkuchen-Rezepte gegenüberstellen oder eine Art “Ranking” der besten Apfelkuchen-Rezepte anbieten. Eine kurze Suche auf Google gibt schnell Aufschluss darüber, ob Ihr Inhalt für ein spezifisches Keyword relevant ist!

Qualität steht an erster Stelle: Behandeln Sie das Thema im Detail und beantworten Sie mögliche Fragen, die der Nutzer haben könnte. Zufriedene Leser verweilen oft länger auf Ihrer Webseite, was sich positiv auf Ihr Geschäft auswirken kann. Ein weiteres Plus: Artikel, die ein Thema im Detail behandeln, sind oftmals für mehr Keywords relevant als nur für Ihre Keyword-Auswahl, wodurch Sie Ihre Chance erhöhen, auf Google auch für weitere relevante Suchbegriffe gefunden zu werden.

Optimieren Sie weitere, für SEO wichtige, Elemente: Für bessere Optimierung platzieren Sie Ihre Keywords zusätzlich an mehreren relevanten Stellen auf Ihrer Seite:

  • H1-, H2-, H3-Überschriften
  • URL
  • Body Text
  • Bilder (Dateiname sowie Alt- und Title-Attribut)

Wichtig: Legen Sie den Fokus darauf, hochwertige Inhalte zu erstellen und platzieren Sie Keywords dort wo es natürlich ist.

4. Links

Suchmaschinen entdecken Webseiten und Inhalte primär, indem sie Links folgen. Verlinken qualitativ hochwertige und relevante Quellen häufig auf eine Seite, so ist dies für Suchmaschinen ein positives Signal. Zwei Arten von Links sind für SEO relevant:

Interne Links: Verlinken Sie innerhalb Ihrer Webseite (z. B. von einem Blogbeitrag auf weitere für den Leser relevante Blogbeiträge).

Backlinks: Erstellen Sie Inhalte, auf die andere Webseite-Besitzer verlinken möchten. Machen Sie auf Ihre Inhalte aufmerksam oder nutzen Sie bestehende Partnerschaften, um Backlinks von anderen Webseiten zu gewinnen.

5. Erstellen und pflegen Sie einen Blog

In den organischen Suchergebnissen herrscht grosse Konkurrenz. Es ist daher nicht immer einfach für das eigene Unternehmen die relevantesten Begriffe hoch zu ranken.

Eine hervorragende Möglichkeit seine Zielgruppe zu erreichen, ist es daher, einen Blog zu pflegen. In einem Blog kann eine breite Palette an Themen bearbeitet werden. So können im Blog zum Beispiel Fragen beantwortet werden, die für die Zielgruppe relevant sind, die aber in den Suchergebnissen nicht ganz so stark umkämpft sind.

Mit vielen, relevanten Blogbeiträgen wird Ihre Unternehmensseite garantiert einfacher auf Google gefunden werden. Probieren Sie es aus!

Viktoria Wilhelm

Viktoria Wilhelm

Viktoria Wilhelm hat als SEO-Freelancerin zahlreichen Unternehmen dabei geholfen, besser auf Google auffindbar zu werden. Seit November 2017 ist sie als SEO Managerin fester Bestandteil des bexio Marketing Teams und für die Optimierung der Website verantwortlich.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Blond-woman-bexio-dashboard