6. November 2018 |

Produktivität steigern! So klappt's!

Je dunkler und kälter es draussen wird, desto mehr möchte man sich am liebsten in sein warmes Zuhause verkriechen. Doch mit diesen Tipps haben Sie auch in der dunklen Jahreszeit Freude an Ihrer Arbeit und steigern Ihre Produktivität.

Unsere 8 Tipps zur Produktivitätssteigerung

1. Tipp: To-Do-Listen

Kennen Sie das auch? Selbst im Feierabend kreisen sich noch Ihre Gedanken um unerledigte Aufgaben im Büro? Damit Ihnen das nicht länger passiert, schreiben Sie sich vor Ihrem Feierabend eine To-Do-Liste. Was ist zu erledigen und welche dieser Aufgaben hat besondere Priorität? Legen Sie diese Liste auf Ihren Schreibtisch und starten Sie in den Feierabend. So wissen Sie, dass Ihre Gedanken sicher zu Papier gebracht sind und womit Sie am nächsten Tag direkt starten. Mit einer richtigen Tagesplanung arbeiten Sie viel produktiver.

2. Tipp: Die 2-Minuten-Regel

Bei jedem To-Do stellen Sie sich folgende Frage: Kann ich das in zwei Minuten erledigen? Etwa einem Kollegen weiterhelfen, eine E-Mail-Anfrage beantworten, einen Rückruf erledigen oder jemandem ein Dokument zuschicken. Auch wenn eine Aufgabe zwischendrin auf Sie zukommt, folgen Sie immer diesem Prinzip:  Wenn etwas innerhalb von zwei Minuten erledigt ist, erledigen Sie es sofort. Umfangreichere Aufgaben kategorisieren Sie in Ihre To-Do-Liste.

3. Tipp: Mythos Multitasking

Beim Thema To-Do-Liste schlägt gleichzeitig das Thema «Multitasking» auf. Lassen Sie sich nicht beirren - der Mensch kann nicht 100 Prozent seiner Leistungsfähigkeit auf verschiedene Projekte gleichmässig aufteilen. Irgendetwas leidet immer. Daher: Vermeiden Sie es, permanent in Ihrem Posteingang nach neuen Mails zu schauen, lassen Sie sich nicht von Ihrem Handy mit Nachrichten ablenken oder versuchen Sie nicht, während Sie gerade an einer umfangreicheren Aufgabe arbeiten, dazwischen schnell etwas anderes «einzuschieben». Das wird nicht klappen. Versuchen Sie daher, zum Beispiel nur zweimal am Tag Ihre E-Mails zu prüfen und planen Sie dafür eine halbe Stunde ein. Dann haben Sie direkt Zeit, offene E-Mails zu beantworten.

4. Tipp: Ordnung ist das A&O

Diesen Tipp haben Sie sicherlich schon öfter gehört oder kennen diesen Ratschlag aus der Schulzeit. Doch es stimmt tatsächlich: Ein aufgeräumter Schreibtisch sorgt für mehr Produktivität. Dies gilt auch für Ihre Daten und Ihren Computer. Sie sparen sich so wertvolle Zeit, die Sie sonst mit dem Suchen von Dokumenten, Informationen oder Dateien verschwenden würden. Zudem hilft es auch, Ihre Gedanken besser sortiert zu haben und Sie können sich konzentrierter auf Ihre Aufgaben fokussieren.

5. Tipp: «Der frühe Vogel fängt den Wurm»

Stehen Sie früh auf! Die meisten Menschen sind in den Morgenstunden am produktivsten! Nutzen Sie das für sich und Ihr Business. Am Morgen ist es meistens noch sehr ruhig im Büro. Keine Ablenkungen, kein Lärm. Sie können sich also in Ruhe auf Ihre Aufgaben konzentrieren. Sie können aber auch den Morgen für sich nutzen. Treiben Sie Sport, lesen ein Buch oder erledigen Sie das, wozu Sie sonst nicht kommen. Sie werden es merken: Sie gehen entspannter und energiegeladener in die Arbeit und Stress reduziert sich. Probieren Sie es doch einmal aus.

6. Tipp: «Corporate Happiness»

Ein gutes Betriebsklima ist für die Produktivität ebenso entscheidend, wie die bisher genannten Punkte. Wenn Sie gerne in die Arbeit gehen und Spass bei dem haben, was Sie tun, sind Sie automatisch produktiver und arbeiten effizienter. Richten Sie sich Ihren Arbeitsplatz so ein, dass er Ihnen gute Laune macht. Ist es ein Foto von den letzten Ferien? Oder Musik? Egal was es ist, gute Laune am Arbeitsplatz hat direkten Einfluss auf Ihre Produktivität.

7. Tipp: Sie dürfen «Nein» sagen!

Was ist damit gemeint? Ganz einfach - Sie dürfen zu Kollegen und zu sich selbst auch mal «Nein» sagen. Denn genau so entstehen die häufigsten Ablenkungen. Eine Frage hier, ein kleiner Gefallen dort - doch schnell sind auf diesem Weg wertvolle  Minuten weg und am wichtigsten: Ihre Konzentration auf Ihre Aufgabe. Daher: Sie dürfen ruhig auch mal «Nein» sagen.

8. Tipp: Zeit = Produktivität?

Lassen Sie sich nicht beirren. Viel Zeit ist nicht direkt gleichzusetzen mit hoher Produktivität. Auch wenn diese Wahrnehmung noch viel verbreitet ist. Es ist schlicht und einfach ein Irrglaube, dass Produktivität nur mit einer hohen Anzahl an Stunden einhergeht. Wenn Sie merken, Ihre Konzentration und Produktivität nimmt ab, dann wechseln Sie entweder zu einer anderen Aufgabe und führen die aktuelle zu einem anderen Zeitpunkt fort oder lassen Sie es für den Tag gut sein. Der menschliche Körper ist schliesslich keine Maschine und wir sollten auf ihn hören. Nur so garantieren wir Produktivität, Energie und Effizienz.

Es gibt viele Tipps und Wege, seine Produktivität zu steigern und hoch zu halten. Haben Sie auch schon mal über den Grad Ihrer Produktivität nachgedacht? Könnten Sie etwas verbessern? Oder empfinden Sie womöglich auch gerade den «November Blues»?
Probieren Sie doch mal einen unserer Tipps aus: Damit Sie sich energiegeladen und produktiv in die Weihnachtsphase stürzen können.

Viel Erfolg!

comments powered by Disqus

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich

Noch Fragen? Rufen Sie uns an: +41 71 552 00 61
Schreiben Sie lieber? kunden@bexio.com