29. MAI 2019

Business Networking leicht gemacht

Einigen Fachleuten und Unternehmern fällt das Networking mit anderen Unternehmern einfach. Aber für andere ist es schwieriger. Lassen Sie sich nicht vom Gedanken an Networking entmutigen. Es ist nichts weiter als ein aufrichtiges Gespräch, das ein bisschen Struktur hat – und ein klares Ziel verfolgt. In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, worauf Sie beim Networking achten müssen.

Gastbeitrag von Joël Ben Hamida

Networking – was bedeutete das eigentlich? Der Begriff steht dabei für den Aufbau und die Pflege von beruflichen wie auch von persönlichen Kontakten.

Vernetzung ist gut für das Geschäft

Im Gegensatz zum Direktvertrieb besteht das Ziel des Networking darin, eine Beziehung aufzubauen, indem zwischen Ihnen und einer anderen Person Gemeinsamkeiten gefunden werden. Es kann sich herausstellen, dass deren Bedürfnisse oder Interessen von den Diensten Ihres Unternehmens erfüllt werden können. Sie müssen keinen Deal abschliessen oder einen Verkauf realisieren. Seien Sie offen, ehrlich und aufrichtig. Wenn es erfolgreich ist, funktioniert die Netzwerkbeziehung für Sie und die entsprechende Person, die Sie gerade getroffen haben. Es gibt jedoch einige Punkte, die Sie bei geschäftlichen Networking-Events berücksichtigen sollten.

1. Seien Sie strategisch und haben Sie einen Plan

Versuchen Sie nicht, bei jedem Networking-Event mitzumischen. Denken Sie voraus und planen Sie, zu welchen Sie gehen möchten. Bestimmen Sie zunächst, welche Veranstaltungen am besten zu Ihrem persönlichen Fachwissen und den Fähigkeiten Ihres Unternehmens passen. Typische Beispiele für geschäftliche Netzwerkveranstaltungen, an denen Sie teilnehmen können, sind Treffen der Handelskammer, Investorenveranstaltungen, Messen oder Branchentreffen. Wenn Sie eine leitende Funktion in Ihrer Firma haben, sollten Sie in der Lage sein, bequem über Schlüsselthemen zu sprechen.

2. Seien Sie vorbereitet und forschen Sie

Besuchen Sie eine Veranstaltung mit einer grossen Anzahl von Teilnehmern aus derselben Branche? Nehmen Sie sich im Vorfeld Zeit, um die wichtigsten Trends in dieser Branche zu ermitteln - insbesondere solche, die lokale Unternehmen beeinflussen können. Wenn Sie herausfinden, wer an der Veranstaltung teilnehmen wird, können Sie einen Schritt weiter gehen. Erfahren Sie, wie es den Geschäften geht und welchen Herausforderungen sie derzeit gegenüberstehen. Besuchen Sie auch die Website und Links zu sozialen Netzwerken.

3. Besuchen Sie Networking-Events, um neue Leute kennenzulernen

Ihr Ziel ist es, neue Beziehungen zu schaffen. Dies könnte mit potenziellen Kunden oder anderen Fachleuten sein, die eine Verweisquelle darstellen könnten. Es ist auch wichtig, bestehende Beziehungen zu stärken. Der grösste Vorteil eines Networking-Events ist jedoch die Fähigkeit, neue Leute kennenzulernen - insbesondere Menschen, die etwas mit Ihnen oder Ihrer Firma gemeinsam haben.

Wenn Ihr Unternehmensnetzwerk erfolgreich sein soll, sollten Sie nicht dorthin gehen, um alte Freunde zu treffen. Finden Sie neue Gesichter und beginnen Sie ein Gespräch. Wenn Personen, die Sie kennen, gelegentlich mit Fremden sprechen, können Sie möglicherweise eine Einführung machen oder sich vorstellen. Versuchen Sie jedoch, höflich zu sein, und vermeiden Sie es, die Gespräche eines anderen zu unterbrechen.

«Übung macht den Meister! Je öfter Sie Networking betreiben, desto einfacher wird es Ihnen fallen. Testen Sie es aus!»

Joël Ben Hamdia

4. Qualität vor Quantität

Wenn das Erstellen von grossartigen Verbindungen so einfach wäre, wie das Verteilen von 1.000 Visitenkarten, würde dies jeder tun. Aber Qualität ist viel wichtiger als Quantität. Suchen Sie immer nach neuen Leuten, die Ihrem Unternehmen nützen könnten. Drei grossartige neue Verbindungen sind wertvoller als dreissig durchschnittliche Verbindungen.

5. Halten Sie Ihren Pitch bereit

Ein effektiver Pitch muss mehr als nur eine 30 bis 60-Sekunden-Momentaufnahme von Ihnen oder Ihrer Firma sein. Um Ihre Ziele zu erreichen, stellen Sie sicher, dass Sie sie leicht an die Bedürfnisse der Person anpassen können, mit der Sie sprechen. Wenn Ihr anfänglicher Pitch zwingend ist, wird später Zeit sein, um auf Details einzugehen. Konzentrieren Sie sich im Pitch auf Ihre wichtigsten Spezialitäten. Begeistern Sie für Ihre Firma und wecken Sie Interesse.

Die Höhle der Löwen Schweiz

Aktuell kämpfen insgesamt 42 Gründer aus der Deutschschweiz um die Gunst und das Investment von 5 Löwen auf TV24. Verfolgen auch Sie die Reise der Gründer, die Ihren Pitch immer dienstags, um 20:15 Uhr zeigen! bexio ist Sponsor und drückt allen Startups die Daumen.

6. Genau zuhören

Versuchen Sie, bei Netzwerkveranstaltungen die Gespräche über die Bedürfnisse anderer Personen zu führen. Hören Sie genau zu, was sie zu sagen haben. Wenn es sinnvoll ist, können Sie anschliessend darlegen, wie Ihre Dienste damit übereinstimmen. Ihre Firma kann möglicherweise dabei helfen, die Anliegen und Bedürfnisse des Gesprächspartners zu lösen. Nur durch aufmerksames Zuhören erfahren Sie mehr darüber, wer Ihr Gegenüber ist und wie Ihre Firma beraten kann.

7. Freiwillige in der Gemeinschaft

Wenn Sie sich in Gemeinschaftsgruppen und Organisationen freiwillig engagieren, lernen Sie schnell andere mit ähnlichen Interessen kennen. Dies können beispielsweise Kinder- oder Sportgruppen sein. Wenn Sie mit Gleichgesinnten zusammen sind, finden Sie schnell gelegentliche Möglichkeiten, um Geschichten zu teilen und Netzwerke zu knüpfen.

8. Beginnen Sie ein echtes Gespräch

Wenn Sie über etwas sprechen, an dem Sie tatsächlich interessiert sind, vermitteln Sie die Inhalte faszinierender und fesselnder. Das Gespräch wird für Sie und die andere Person dadurch lohnender. Wenn Sie über Kenntnisse in bestimmten Bereichen des Geschäfts Ihres Gesprächspartners oder über Branchenkenntnisse verfügen, haben Sie bereits gemeinsame Interessen. Dies kann zu verwandten Themen und Gesprächen führen - und hoffentlich echte Geschäftsmöglichkeiten eröffnen.

9. Machen Sie sich Notizen - privat oder mit Diskretion

Niemand hat ein perfektes Gedächtnis. Es ist eine gute Idee, sich Notizen über Ihre Interaktionen mit Einzelpersonen aufzuschreiben - insbesondere, wenn das Ereignis geschäftlich ist und Sie dadurch mehrere Verbindungen herstellen. Warten Sie mit Ihren Notizen, bis Ihre Wege sich wieder trennen. Machen Sie dies nicht, wenn Sie noch mitte im Gespräch sind. Schreiben Sie im Anschluss ein paar Punkte auf die Visitenkarte oder senden Sie sich eine Kurzmitteilung oder E-Mail mit Namen, Firma und kurzen Notizen.

10. Bleiben Sie in Kontakt

Die Gespräche, die Sie bei Netzwerkveranstaltungen führen, sind nur ein Ausgangspunkt. Nachdem Sie einige neue Verbindungen hergestellt haben, ist es wichtig, dass Sie die Konversationen aufrecht erhalten. Denken Sie an die Menschen, mit denen Sie wirklich verbunden sind. Nehmen Sie auch Kontakt mit denjenigen auf, die potenzielle Geschäftsverbindungen sein könnten; selbst wenn Sie keine Visitenkarten ausgetauscht haben. Senden Sie ihnen ein E-Mail oder folgen Sie ihnen in den sozialen Netzwerken (LinkedIn statt Facebook). Erwägen Sie, sie zum Mittagessen oder zu einer anderen informellen Geschäftsveranstaltung mitzunehmen, bei der Sie Ihr Gespräch fortsetzen können. Machen Sie es daher innerhalb weniger Tage nach dem Treffen zu einer Priorität, mit Ihrem Gesprächspartner in Kontakt zu bleiben.

Joël Ben Hamida

Joël Ben Hamida, eidg. Dipl. Verkaufsleiter ist seit Beginn bei der Firma bexio als CCO (Chief Commercial Officer) und heute als Head of Community & Education vertreten. Er berät KMU & Treuhänder zum Thema Digitalisierung und versucht diese ins neue Jahrzehnt zu führen. Neben seiner Tätigkeit bei bexio ist Joël Ben Hamida seit 12 Jahren Dozent bei Weiterbildungsinstituten und unterrichtet dort Marketing, Sales und Controlling.