06. NOVEMBER 2019

Was bedeutet Nachhaltigkeit für Startups?

«Go Green» – Der grüne Trend ist nicht mehr wegzudenken: Nachhaltigkeit ist wichtiger denn je. Wie jeder Jungunternehmer mithelfen kann, die Umwelt besser zu behandeln und ökologischer zu arbeiten, zeigen diese hilfreichen Tipps. Auch erfahren Sie, wie ein grüner Umgang auch auf Ihr Image einzahlen kann. Einfaches Recycling und Stromsparen ist jedoch nicht ausreichend. Mit diesen sechs Tipps für Ihren Arbeitsalltag, klären wir die Ungreifbarkeit des Begriffes.

Gastbeitrag von IFJ Institut für Jungunternehmen

Mit diesen Tipps zum «grünen Büro»:

1. Sparen Sie Wasser

Versuchen Sie, Abfall zu vermeiden, indem Sie eher auf Hahenwasser statt auf Mineralwasser setzen. Eine schicke Wasserkaraffe im Büro sieht oftmals schöner aus, als die typische PET-Flasche. Falls in Ihrem Unternehmen sogar ein Wasserspender vorhanden ist, sollten Sie auf Papp- und Plastikbecher vermeiden und stattdessen Tassen und Gläser verwenden. Auch in den Toiletten können automatische Wasserhähne herkömmliche ablösen und somit nicht nur nachhaltiger, sondern auch hygienischer sein. Auch in der Küche lässt es sich «grüner» gestalten, wenn Sie stets darauf achten, nur eine gut befüllte Spülmaschine laufen zu lassen und das Abwaschen von Hand zu vermeiden.

2. Sparen Sie Strom

Um die Energiekosten möglichst klein zu halten, sollte jeder Arbeiter beim Verlassen des Arbeitsplatzes den Ruhezustand des Computers aktivieren und ihn beim Verlassen des Büros ganz abschalten. Ausserdem lohnt es sich, in Energiesparlampen und Bewegungsmelder zu investieren. Bei Regent gibt es sogar Stehlampen für den Bürotisch mit automatischen Bewegungssensoren.

3. Kaufen Sie nachhaltig ein

Auch beim Einkauf von Büromaterial können Sie einen «grünen» Weg gehen. Achten Sie zum Beispiel beim Kauf auf nachfüllbare Stifte, ökologische Briefumschläge oder Seifen und greifen Sie lieber zu Bio-Früchten. Auch Kaffee gibt es heute einfach aus biologischem Anbau zu kaufen – egal, ob Bohnen oder Kapseln. Noch ökologischer wäre es jedoch, komplett auf Kapselmaschinen zu verzichten.

4. Drucken Sie bewusster

Bitte fragen Sie sich vor jedem Ausdruck, ob dieser wirklich notwendig ist oder ob es Ihnen nicht ausreicht, das Dokument digital zu haben. Wenn ein Ausdruck sein muss, empfiehlt es sich, doppelseitig zu drucken, um den Papierverbrauch zu verringern. Wenn Sie weniger drucken, sparen Sie nicht nur Kosten für Papier, auch die kostspielige Druckertinte lässt sich so einsparen. Einseitig bedruckte Fehldrucke können Sie als Notizpapier verwenden.

5. Ändern Sie Ihren Arbeitsweg

Sollte Ihr Arbeitsweg nicht zu lange sein, steigen Sie doch gerne auf Ihr Velo um oder gehen Sie zu Fuss. Dies hält Sie nicht nur fit, sondern trägt auch zum Umweltschutz bei. Eine andere Möglichkeit wäre der Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel. Auch so können Sie Ihren Arbeitsweg nachhaltiger gestalten. Auch ein Tag im Home Office kann zum «grünen» Arbeitstag beitragen.

6. Nutzen Sie Coworking Spaces

Kennen Sie Coworking Spaces? Sie sind ein idealer Ort, um vorhandenen Platz effizient zu nutzen und gehört daher zum nachhaltigen Büroleben. So sparen Sie nicht nur zusätzlich Kosten ein, sondern sorgen gleichzeitig für Inspiration und Kreativität.

IFJ - Institut für Jungunternehmen

Das Institut für Jungunternehmen (IFJ) ist die führende Anlaufstelle für Firmengründer/innen in der Schweiz. Seit 1989 verwirklichten über 100'000 Unternehmer/innen ihren Traum von der eigenen Firma. Viel Erfahrung, persönliche Beratung und Begleitung sorgen für Ihre professionelle Firmengründung.