12. FEBRUAR 2020

Harmonisierung im Zahlungsverkehr

Es ist noch nicht allzu lange her, da wurde schweizweit der ISO-Standard 20022 eingeführt. Damit war der erste Schritt in Richtung eines einheitlichen Zahlungsverkehrs bereits getan. Nun folgt die schrittweise Einführung der QR-Rechnung und damit die Ablösung des bisherigen Einzahlungsscheins. Dieser Schritt ist nötig, um ein einheitliches Vorgehen zu garantieren und Prozesse schneller und zuverlässiger abwickeln zu können. Ziel ist es, eine einheitliche Kommunikation im Finanzwesen zu garantieren und den Zahlungsverkehr zu harmonisieren und digitalisieren.

Warum gibt es diese Überarbeitung im Finanzwesen?

Im Zahlungsverkehr ist es wie in der persönlichen Kommunikation. Wenn man nicht dieselbe Sprache spricht, wird die Kommunikation erschwert. Bisher existierten in der Schweiz verschiedene Zahlungssysteme: Das der Postfinance und das der Banken. Zahlungen ins Ausland wurden bereits durch die IBAN vereinfacht.

Durch die Standardisierung des Zahlungsverkehrs arbeiten die Systeme nach denselben Normen, was zu geringeren Kosten und zu einer erhöhten Effizienz führt. Neu lassen sich die Einzahlungsscheine auf ganz «normalem» Papier drucken und Sie müssen keine umständlichen Referenznummern mehr mühsam abtippen. Damit reduziert sich die Fehleranfälligkeit enorm.

Was ist ein QR-Code?

Die Einführung der QR-Rechnung wird den bisherigen roten und orangen Einzahlungsschein ablösen. Neu werden QR-Codes auf den Scheinen zu sehen sein. Doch was ist ein QR-Code genau?

Sie kennen sicher die Strichcodes oder auch Barcodes, wie sie beispielsweise auf Produkten im Einzelhandel zu finden sind. An der Kasse werden diese Codes gescannt, die alle Informationen über die Ware (wie zum Beispiel Preis und Produktinformation) enthalten. Ähnlich funktioniert es bei QR-Codes. QR steht hierbei für «quick response» (dt. schnelle Antwort). Sie sind eine Weiterentwicklung des Strichcodes. Ein Strichcode ist eindimensional, wohingegen ein QR-Code zweidimensional ist. Dadurch kann er mehr Informationen speichern. Hierbei gilt der Grundsatz, je grösser der QR-Code ist, desto mehr Informationen trägt er.

Abb.: Beispielhafte Abbildung eines Swiss-QR-Codes. Quelle: Swiss Payment Standards
Abb.: Beispielhafte Abbildung eines Swiss-QR-Codes. Quelle: Swiss Payment Standards

Die neue QR-Rechnung

Die neue QR-Rechnung besteht aus zwei Teilen: zum einen aus Text (human-readable) und einem QR-Code (maschine-readable). Alle zahlungsrelevanten Informationen sind in beiden Teilen enthalten.

Ihr Vorteil

  • Der EZ kann direkt auf die Rechnung und auf im Handel gängiges Papier gedruckt werden*.
  • Der QR-Code enthält alle wichtigen Informationen und kann jederzeit gescannt werden. Auch mit Ihrem Smartphone. Richtig smart also.
  • Alle Informationen des EZ sind weiterhin auch analog nutzbar.

Nie mehr Referenznummern mühsam abtippen. Der QR-Code enthält alle wichtigen Informationen und kann jederzeit gescannt werden.

(*Einzig bei Einzahlungen am Schalter ist ein perforiertes, weisses Papier Pflicht. Dieses ist bei Ihrer Bank erhältlich.)

QR-Rechnung im Schweizer Zahlungsverkehr

Was bedeutet nun die Einführung des QR-Codes auf den Rechnungen und welche Auswirkungen hat dies auf Ihr KMU und das Arbeiten mit Ihrer Unternehmenssoftware? Mit der Einführung der QR-Rechnung wird der nächste Schritt der Harmonisierung des Zahlungsverkehrs getan. Geplant ist die Einführung aktuell für 30. Juni 2020.

Keine Angst, Sie werden selbstverständlich weiterhin in der Lage sein, Zahlungen zu veranlassen. Sie entscheiden, ob Sie den QR-Code nutzen oder weiterhin eine manuelle Eingabe vornehmen.

QR-Rechnung + bexio

Wichtig für Sie: bexio wird ready sein!
Mit der offiziellen Umstellung Ende Juni wird die QR-Rechnung auch bei bexio-Rechnungen unterstützt. bexio generiert den QR-Code automatisch, sodass Sie weiterhin Rechnungen erstellen können. Die Daten können wiederum via unseren Bankenschnittstellen eingelesen werden und ermöglichen damit einen reibungslosen und automatischen Abgleich mit Ihrer Buchhaltung.
Dies wird sowohl den Rechnungserstellungsprozess unterstützen, um weiterhin möglichst zeitgerechte Zahlungseingänge zu verzeichnen, als auch in der Automatisierung des Eingangsrechnungsprozesses unterstützen. Der EZ wird inkl. Code vollständig in bexio generiert werden. Alles was Sie dafür tun müssen, ist die QR-Rechnung in Ihrem bexio-Konto zu aktivieren. Sobald Sie dies tun können, werden wir Sie aktiv informieren.

Alles zum «neuen Einzahlungsschein» in bexio »

Der QR-Code bringt neu die Möglichkeit mit sich, zusätzliche Informationen zum bisherigen Einzahlungsschein anzugeben. So können neben Angaben zum Zahlungsempfänger und Zahler, Betrag und Währung noch ergänzende Informationen weitergegeben werden. Dies erlaubt eine weitere Automatisierung der Buchhaltung.

Übersicht über die QR-Rechnung

Abb.: QR-Rechnungen – Mehr Flexibilität & einfache Handhabung; Quelle: paymentstandards.ch
Abb.: QR-Rechnungen – Mehr Flexibilität & einfache Handhabung; Quelle: paymentstandards.ch

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?