23. MAI 2019

Wie Sie mit Google Ads neue Kunden gewinnen

Mit Google Ads können auch Kleinunternehmer effizient und flexibel potenzielle Kunden erreichen – und das auch mit einem kleinem Budget. Wie Google Ads funktioniert und wie Sie Ihre erste Kampagne richtig planen und umsetzen, erfahren Sie hier.

Gastbeitrag von Gryps Offertenportal AG

Was ist Suchmaschinenwerbung und wie funktionieren Google Ads?

Unter Google Ads versteht man bezahlte Einträge in der Suchmaschine von Google, die über der eigentlichen Trefferliste, als Anzeige gekennzeichnet, angezeigt werden. Mit Google Ads können Sie online Werbung für Ihr Angebot machen. Dazu wählen Sie Keywords, also die Suchbegriffe aus, nach denen Ihre potentiellen Kunden im Netz suchen. Neben Google kann man auch auf Bing, der Suchmaschine von Microsoft, Werbung schalten. Bing verzeichnet allerdings nur etwa 10% aller Suchanfragen. Dadurch sind die Klickpreise entsprechend niedriger als bei Google.

Warum sich Suchmaschinenwerbung für KMU eignet

Online Advertising mit Google Ads ist nicht nur für Grossunternehmen mit einem grossen Online-Budget, sondern auch für Kleinunternehmen geeignet. Entscheiden Sie selbst, wieviel Sie in eine Kampagne investieren möchten. Bereits mit wenigen hundert Franken können Sie starten. Ist die Welt von Google Ads für Sie ganz neu, ist es wichtig, dass Sie die dafür nötige Zeit einplanen, um das entsprechende Know-how aufzubauen, laufend zu erweitern und die Kampagnen zu begleiten. Schnell nebenbei Google Ads-Kampagnen zu begleiten, wird nicht funktionieren. Wenn Ihnen Zeit und Know-how fehlen, können Sie SEA (Search Engine Advertising) an einen Online Marketing-Spezialisten auslagern. Dieser kann Sie am Anfang professionell begleiten oder Google Ads ganz für Sie managen.

Wie erstelle ich eine Google Ads-Kampagne?

Als Erstes richten Sie ein Ads-Konto bei Google ein. Dort können Sie anschliessend Schritt für Schritt Ihre erste Kampagne erstellen. Definieren Sie auch das Ziel, das Sie mit den Ads erreichen möchten.

Mögliche Ziele:

  • Mehr Verkäufe auf Ihrer Website abwickeln.
  • Mehr Kunden in Ihr Geschäft bringen.
  • Neue Anmeldungen für Ihren Newsletter.
  • u.w.

Wenn das Ziel klar ist, können Sie mit Ihrer Kampagne starten. Sie wählen einen Kampagnen-Namen, wählen dann Ihr Budget und erstellen Ihre Anzeige mit den passenden Keywords.

Wieso Keywords so wichtig sind

Keywords sind die Suchbegriffe, mit denen Ihre potentiellen Kunden im Netz nach Produkten und Dienstleistungen suchen. Wenn Sie zum Beispiel Fotokopierer vertreiben, macht es Sinn, Untergruppen nach sinnvollen Keywords anzulegen. Wenn Sie als Suchbegriff nur 'Fotokopierer' oder 'Kopierer' einsetzen, werden Sie in der riesigen Konkurrenz nicht gefunden. Mit den Untergruppen können Sie gezielter auf die Suchanfragen eingehen. Dazu braucht es spezifische Keywords wie 'Laserdrucker kaufen' oder 'Farbdrucker von Epson' oder 'Drucker günstig'. Haben Sie ein lokales Geschäft wie einen Handwerksbetrieb macht es Sinn, eine regionale Einschränkung zu machen, z.B. 'Möbelschreinerei Aarau'. Auf dieser Grundlage können Sie dann die einzelnen Anzeigen erstellen, die bei den jeweiligen Suchbegriffen erscheinen sollen.

«Die gewählten Keywords müssen mit denen auf Ihrer Webseite genau übereinstimmen, nur so wird ein potentieller Kunde zu Ihnen finden. Sie sind wie ein Schlüssel, der ins Schloss zur Türe in Ihr Geschäft passt.»

Effektive Anzeigen richtig aufsetzen

Anzeigen sollten aussagekräftig, relevant und auffällig sein, aber auch Emotionen wecken und zu einer Handlung wie 'kaufen', 'bestellen' oder 'Newsletter abonnieren' motivieren. Den potentiellen Kunden sollte bereits vor dem Klick auf die Anzeige mehr oder weniger klar sein, was sie auf der Webseite erwartet. Tipp: Setzen Sie immer drei Anzeigen pro Produktgruppe auf. Mit der Zeit lernen Sie, welche Anzeige funktioniert und welche nicht. Die Anzeige mit der schlechtesten Performance löschen Sie und ersetzen diese mit einer neuen. Mit dieser Anzeigenrotation können Sie wertvolle Erfahrungen sammeln, was gut performt und die Anzeigentexte entsprechend verbessern.

Welche Kosten zu erwarten sind

Für Suchmaschinenwerbung bezahlen Sie pro Klick auf Ihre Anzeige bis Ihr Budget aufgebraucht ist. Die sogenannten CPC (Costs per Click) variieren je nach Keyword. Entsprechend der jeweiligen Branche und Konkurrenzsituation zahlen Sie zwischen ein paar Rappen und mehreren Franken pro Klick. Beginnen Sie nach und nach zu testen, was für Sie gut funktioniert. Für ein KMU mit kleinem Budget macht es wenig Sinn, gleich alle Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Bündeln Sie Ihre Kräfte und fangen Sie mit ein, zwei Produkten an. Damit können Sie Ihr Budget effizient einsetzen, ein solides Fundament aufbauen und so erste Erfolge erzielen.

Gryps - das Offertenportal

Gryps - das Offertenportal ist das grösste B2B-Offertenportal der Schweiz und bringt Kaufinteressenten mit Anbietern zusammen. Damit vereinfacht und beschleunigt Gryps den Einkauf für KMU. Aktuell sind auf gryps.ch 3’200 Schweizer Anbieter mit rund 110 B2B-Produkten und- Dienstleistungen registriert.