22. Oktober 2018 |

5 Tipps für mehr Fokus bei der Arbeit

*Gastbeitrag von IFJ Institut für Jungunternehmen

1. Ablenkungen minimieren

Wir tendieren dazu, unsere Mails fast im Minutentakt zu prüfen, das Mobiltelefon immer im Blickfeld zu haben und die Social Media Kanäle ebenfalls mindestens einmal in der Stunde zu überprüfen. Uns allen dürfte klar sein, dass dies die Konzentration nicht unbedingt fördert. Aber weshalb tun wir das? Weil wir das Gefühl haben, 24/7 erreichbar sein zu müssen. Aber: Sie sind der Kapitän Ihres Schiffes und haben das Ruder in der Hand. Sie müssen Ihre Nachrichten und Telefonate nicht sofort beantworten. Schaffen Sie sich Raum und minimieren Sie die Ablenkung, indem Sie beispielsweise die Pop-up-Nachrichten ausschalten und Ihr Telefon auch mal beiseite legen. Vor allem dann, wenn Sie fokussiert an etwas arbeiten müssen.

2. Aufschieben lohnt sich nicht

Schön wär’s, wenn alle Arbeiten, die wir zu erledigen haben, uns immer total Spass machen würden. Leider ist das (meist) nicht der Fall. Machen Sie aber nicht den Fehler, die nicht so tollen Dinge immer wieder hinten anzustellen. Damit einher geht ein schlechtes Gewissen, je länger Sie es aufschieben und besser wird es später auch nicht sein. Also: Lieber erledigen und abhaken. Das erhöht die Motivation und Sie müssen sich nicht mehr weiter damit beschäftigen.

3. Wahl des richtigen Arbeitsortes

Jeder hat persönliche Vorlieben und nicht alle arbeiten unter denselben Umständen gleich gut. Manche brauchen das Büroumfeld, die Struktur etc. Andere arbeiten besser unterwegs, in einem Café oder von Zuhause aus. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Sie sollten sich jedoch unbedingt wohlfühlen und sich einen Ort suchen, an dem Sie sich voll auf Ihre Arbeit einlassen können. Uhren setzen Sie unter Druck? Dann verbannen Sie diese aus Ihrem Blickfeld. Es ist Ihnen zu laut? Suchen Sie sich ein lauschiges Plätzchen, an dem Sie sich gut konzentrieren können. Oder aber arbeiten Sie lieber mit Musik? Sound an und los geht’s! Denken Sie aber daran, dass nicht alle sich mit Musik gut konzentrieren können - deshalb: Wenn andere im Raum sind, immer Kopfhörer aufsetzen. Gestalten Sie sich Ihre Arbeitsumgebung so angenehm wie möglich, um den Fokus so hoch wie möglich zu halten.

4. Gute Planung ist die halbe Miete

Egal, ob viel oder wenig los ist, ToDo-Listen sind immer empfehlenswert. Sie helfen Ihnen, den Überblick zu behalten und Prioritäten zu setzen. So können Sie sich die Tage gut einteilen und wissen immer, wo Sie aufgehört bzw. wo Sie weitermachen können. Sie haben eine ganze Menge zu erledigende Aufgaben vor sich und sehen den Wald vor lauter Bäumen fast nicht mehr? Setzen Sie sich Etappenziele, um die Motivation aufrecht zu erhalten. Und planen Sie gezielt Pausen ein. Wie Sie das am besten machen, müssen Sie für sich persönlich herausfinden. Einige sagen, am besten jede Stunde 5 Minuten. Andere wiederum sind der Meinung, mindestens alle zwei oder drei Stunden 10 Minuten sind die bessere Wahl. Wie auch immer, finden Sie Ihren eigenen Rhythmus, um den Kopf durch zu lüften. Bewegen Sie sich kurz und weiter geht’s.

5. Den Fokus richtig setzen

Multitasking hört sich zwar gut an, ist aber in den meisten Fällen weder empfehlenswert noch hilfreich. Fokussieren Sie sich auf eine Aufgabe, so brauchen Sie weniger Energie und halten die Konzentration aufrecht. Das ewige Wechseln zwischen verschiedenen Aufgaben bringt langfristig nichts. Klar, E-Mails können zwischendurch geprüft oder ein Anruf kann entgegengenommen werden. Versuchen Sie jedoch, eins nach dem anderen zu erledigen. Sie entlasten damit Ihren Kopf: Stellen Sie sich vor, jede Aufgabe entspricht einem Fenster in Ihrem Browser: Gehen Sie Schritt für Schritt, können Sie immer wieder ein Fenster schliessen und das nächste öffnen. Ganz ohne Ablenkung. Machen Sie aber mehrere Sachen gleichzeitig, wechseln Sie immer zwischen den Fenstern hin und her, müssen an verschiedenen Dingen zeitgleich arbeiten und immer darauf achten, im Wechsel nichts zu vergessen.

Fazit: Setzen Sie einen Fokus und arbeiten Sie effizienter.

IFJ- Institut für Jungunternehmen

IFJ- Institut für Jungunternehmen

Das Institut für Jungunternehmen (IFJ) ist die führende Anlaufstelle für Firmengründer/innen in der Schweiz. Seit 1989 verwirklichten über 110'000 Unternehmer/innen ihren Traum von der eigenen Firma. Viel Erfahrung, persönliche Beratung und Begleitung sorgen für Ihre professionelle Firmengründung.

comments powered by Disqus

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich

Noch Fragen? Rufen Sie uns an: +41 71 552 00 61
Schreiben Sie lieber? kunden@bexio.com