26. Juli 2018 |

Entspannt in die Ferien!

Tipp 1: Der frühe Vogel fängt den Wurm

Informieren Sie Mitarbeiter, Kunden, Kollegen, Lieferanten und Partner rechtzeitig über Ihre bevorstehende Abwesenheit. Je früher, desto besser. So können nicht nur Sie besser planen! Informieren Sie auch kurz vorher nochmal und planen Sie Zeit für eine Übergabe ein. Je früher der Termin und die Vertretungsperson informiert und bekannt sind, desto besser.

Tipp 2: Schaffen Sie sich Freiraum

Legen Sie in den zwei Wochen vor Ferienbeginn keine wichtigen Termine fest. Das erspart Ihnen unnötigen Stress.

Tipp 3: Schreiben Sie es sich auf

Wer ist Ihre Vertretungsperson? Ansprechpartner in allen Dingen? Welche Aufgaben sind zu erledigen? Warten Sie auf irgendein Feedback?

Versuchen Sie alles, was nötig ist, schriftlich festzuhalten. Das hilft Ihrer Vertretung den Überblick zu behalten und gegebenenfalls Informationen nachlesen zu können; es hilft aber auch Ihnen nach Ihrer Rückkehr wieder ins Tagesgeschäft einzusteigen.

Tipp 4: Benennen Sie einen Vertreter

Ihren Vertreter, Ansprechpartner für andere während Ihrer Abwesenheit, sollten Sie klar benennen und dies mit demjenigen genau absprechen. Was sind seine To Do’s? Was umfasst den Zuständigkeitsbereich? Wie sieht es mit Entscheidungsgewalt aus?

Tipp 5: Ordnung und Struktur sind das A & O

Damit Sie mit einem guten Gewissen in die Ferien entfliehen können, sollten Sie vorab Ordnung schaffen. Nicht nur auf Ihrem Schreibtisch oder in Ihrem Büro, sondern auch in Bezug auf Ihre Unterlagen. Dies hilft Ihnen nicht nur, für die Ferien den Kopf frei zu bekommen, es hilft Ihnen auch bei der Rückkehr. Ein Blätter-Chaos oder unsortierte Belege können hier schnell die Erholung wieder zunichte machen.  

Tipp 6: «Ich bin dann mal weg!»

Denken Sie daran, eine Abwesenheitsnotiz zu hinterlegen. So ist garantiert, dass keiner vergeblich auf eine Antwort wartet, sondern genau über Ihre Abwesenheit informiert ist. Tragen Sie hier Ihren Abwesenheitszeitraum ein und wer in dringenden Fällen der Ansprechpartner ist.

Tipp 7: To-Do-Liste

Legen Sie eine «To Do»-Liste an mit allen Dingen, die Sie nach Ihrer Rückkehr erledigen müssen. So haben Sie während Ihrer Ferien nicht ständig irgendwelche Punkte im Kopf, die Sie versuchen, sich verzweifelt über die Ferien zu merken.

Tipp 8: Erreichbarkeit klären

Als Führungskraft sollten Sie Ihre Erreichbarkeit vorab klären. In einer leitenden Position kann es unter Umständen nötig sein, auch in den Ferien erreichbar zu sein. Legen Sie in diesem Falle feste Zeiten fest, an denen Sie erreichbar sind. So ist garantiert, dass Sie nicht bei einer unpassenden Gelegenheit gestört werden. Sie kommen so auch besser zur Ruhe, als wenn Sie immer wieder mal auf das Handy oder den Laptop schauen und so nicht zur Entspannung kommen.

Digital Detox?

Eine Woche komplett «offline» sein? Können Sie sich das vorstellen? Unsere Kollegin Johanna hat es in einem Selbstversuch getestet. Erfahren Sie mehr demnächst hier im Blog. 

comments powered by Disqus

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich

Noch Fragen? Rufen Sie uns an: +41 71 552 00 61
Schreiben Sie lieber? kunden@bexio.com