17. DEZEMBER 2019

Bereit für 2020

Stecken Sie auch im Weihnachts- und Jahresendstress? So viel gibt es noch zu erledigen, zu besorgen und oftmals verliert man dabei den Fokus auf das kommende Jahr. Kennen Sie schon die neuen Gesetze, die 2020 auf KMU und Treuhänder zukommen? Damit Sie einen guten Start in das neue Jahr haben, haben wir für Sie die wichtigsten Fakten zusammengefasst. Damit Sie mit Ihrem Unternehmen sorglos und voller Energie ins neue (Geschäfts)-Jahr starten können.

Das Wichtigste für KMU:

STAF

Die ehemalige Steuervorlage 17 (kurz SV17) wird zum 01.01.2020 das neue Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung – kurz: STAF.

Ziel dieser neuen Verabschiedung ist es, die Schweiz weiterhin als attraktiven Standort sicherzustellen. Damit werden bisherige Steuerregimes abgelöst, die nicht mehr im Einklang mit internationalen Standards stehen. Konkret bedeutet das, dass die Kantone vorhaben, die Unternehmenssteuer zu senken. Damit soll eine privilegierte Besteuerung von Gesellschaften verhindert werden, die Ihren Umsatz und Kosten im Ausland generieren. Diese neue Regelung sorgt nicht nur für einen attraktiven Standort, sondern damit auch für weitere Arbeitsplätz und Steuereinnahmen. Der soziale Ausgleich des Gesetzes wird dabei über die AHV vorgenommen.

Egal, ob Grosskonzern oder KMU – für jedes Unternehmen gelten mit dem Inkrafttreten des STAF dieselben Besteuerungsregeln.

Das Wichtigste für Treuhänder:

FINLEG & FIDLEG

FIDLEG und FINLEG sind zwei neue Gesetze, die inklusive dazugehörender Verordnungen ebenfalls zum 01.01.2020 in Kraft treten. Zum FIDLEG gibt es die FIDLEV, die Finanzdienstleistungsverordnung und zum FINIG die FINIV (Finanzinstitutsverordnung). Damit reagiert die Schweiz auf die EU-Richtlinie MiFID II.

Das FIDLEG schützt dabei alle Kunden von Finanzdienstleistern und schafft gleichzeitig vergleichbare Bedingungen für Finanzdienstleistungen. Damit wird das Ansehen und die Wettbewerbsfähigkeit des Schweizer Finanzplatzes gestärkt.

Dem neuen Gesetz sind neben Finanzdienstleistern, Kundenberaterinnen und -berater auch alle Ersteller und Anbieter von Finanzinstrumenten unterstellt.

Auf einen Blick

  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Finanzplatzes.
  • Einheitliche Regeln über die Erbringung von Finanzdienstleistern.
  • Verbesserter Kundenschutz durch Verhaltensregeln, die Finanzdienstleister gegenüber ihren Kunden einhalten müssen.
  • Vereinheitlichung von Bewilligungsregeln für bestimmte Finanzinstitute.

Definition Vermögensverwalter: Person, die gestützt auf einen Auftrag gewerbsmässig im Namen und für Rechnung eines Dritten über Vermögenswerte verfügen kann.

Definition Trustee: Person, die gestützt auf eine Errichtungsurkunde eines Trusts gewerbsmässig Sondervermögen zugunsten der Begünstigten oder für einen bestimmten Zweck verwaltet oder darüber verfügt. Zu den bewilligungspflichtigen Tätigkeiten gehören vor allem die Verwaltung, Werterhaltung und zweckgebundene Verwendung von Sondervermögen.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?