Was ist ein Solopreneur?

Ein Solopreneur ist im Wesentlichen ein selbstständiger Unternehmer, der seine Geschäftsbeziehungen vorrangig online tätigt. Dabei führt er einen 1-Mann-Betrieb, mit ihm als einzigen Mitarbeiter. Solopreneure können über das Internet eine große Anzahl an Produkten wie etwa Elektronikartikel und Dienstleistungen im Bereich des Finanzwesens oder der Beratung anbieten. Der eigenständige Unternehmer ist für alle Prozesse verantwortlich, zu denen etwa Rechnungserstellungen oder das Marketing gehören. Die Art der Unternehmung entstand vor allem aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Internets. Da er kein Büro unterhält, ist der Solopreneur auf keinen bestimmten Standort fixiert, kann dementsprechend an einem Ort seiner Wahl leben und von dort aus die Arbeit ausführen. Hierbei sollte beachtet werden, dass eine zuverlässige und schnelle Internetverbindung von entscheidender Bedeutung ist, um zum Beispiel den Kundenkontakt aufrecht zu halten oder die Beziehungen zu den Lieferanten pflegen zu können. Ob in der Schweiz, Deutschland, den USA oder in Australien – es gibt zahlreiche Länder, in denen die Onlinetätigkeiten vorgenommen werden können.

Die Vorteile des Solopreneurs im Check

Neben der freien Standortwahl eines Solopreneurs gibt es weitere Vorteile dieser Unternehmung. Ein sehr wichtiges Kriterium ist die absolut freie Wahl von Entscheidungen, da der Solopreneur nicht nur der 100-prozentige Eigentümer, Chef des Unternehmens, sondern auch der einzige Mitarbeiter innerhalb der Firma ist. Jede seiner Entscheidungen hat unmittelbare Auswirkungen auf die zukünftige Strategie oder den Absatz seiner Produkte und Leistungen. Daher muss er sich sehr genau überlegen, ob die gewählten Produktvariationen oder angebotenen Preise auch korrekt und vom nachhaltigen Erfolg geprägt sind. Zusätzlich muss der eigenständige Unternehmer keine Kosten für die Anmietung von Büros aufbringen und auch keine Löhne an die Mitarbeiter zahlen. Dies ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität. Dadurch kann sich der Selbstständige zum Beispiel vermehrt auf eine nationale wie auch internationale Kundenakquise, die Produkterstellung oder auf den Webauftritt seiner Firma fokussieren. Vor allem im Hinblick auf das Steuerrecht bietet die Form der Unternehmung erhebliche Vorteile. Hierbei kann sich der Betreiber der Internetseite ein Land seiner Wahl aussuchen, das neben einem schnellen Internetanschluss einen nur sehr geringen Steuersatz aufweist. So bleibt vom Erwirtschafteten mehr Gewinn in der eigenen Tasche. Dieser zusätzliche Gewinn kann wiederum in das Projekt investiert werden, sodass dieses schneller wächst. Dadurch ergibt sich eine starke Dynamik. Ein weiterer Vorteil ist die flexible Gestaltung der Arbeitszeit. Im Gegensatz zu herkömmlichen Jobs muss der Unternehmer nicht zu festgelegten Zeiten im Büro oder beim Kunden sein. Er kann sich beispielsweise zwei Tage freinehmen und am dritten Tag doppelt so hart arbeiten, um seine Ziele zu erreichen. Die freie Gestaltung der Arbeitszeiten ist für viele Person eines der wichtigsten Kriterien diese Art der Selbstständigkeit auszuführen.

Die Vorteile kurz zusammengefasst:

Die Vorteile kurz zusammengefasst:

  • freie Standortwahl
  • freie Entscheidungsmöglichkeit
  • kein Mietaufwand für ein Büro
  • kein Lohnaufwand für Mitarbeiter
  • hohe Flexibilität
  • freie Einteilung der Arbeitszeit

Die Nachteile eines Solopreneurs im Überblick

Es gibt jedoch auch Nachteile, die das Arbeitsleben eines Solopreneurs mit sich bringt. Dazu zählt unter anderem ein hohes Risiko hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung des Betriebes. Dieses ist besonders zu Beginn sehr groß und kann schnell zum abrupten Bankrott des Projekts führen. Zusätzlich kommt es sehr häufig vor, dass der Selbstständige weitaus mehr als die üblichen 40 Stunden in der Woche arbeiten muss und nicht selten auf ein Pensum von 100 Stunden pro Woche kommt. Dadurch entsteht sehr viel Stress, dem der Firmeninhaber auch in wirtschaftlich schlechten Phasen gewachsen sein muss. Häufig bedarf es nur wenigen Fehlentscheidungen und schon droht ein vollständiger Bankrott. Um dies zu verhindern, sollte im Vorfeld ein ausgeklügelter Businessplan erarbeitet werden, der auch ein Worst-Case-Szenario beinhaltet. Ein weiterer negativer Aspekt ist die stetige Fortbildung in verschiedenen Themenbereichen, zu denen etwa das Marketing oder die Gestaltung von Webseiten gehört. Bei einem Solo-Unternehmen ist es zudem sehr unwahrscheinlich, dass die Firma eine kritische Größe erreicht, da in der Regel eine Vielzahl von Mitarbeitern benötigt wird, um die unterschiedlichsten Prozesse durchzuführen. Daher sollte man sich von vornherein klarmachen, dass die Möglichkeiten im Bezug auf das Wachstum sehr begrenzt sind.

Die Nachteile kurz zusammengefasst:

Die Nachteile kurz zusammengefasst:

  • hohes wirtschaftliches Risiko
  • üblicherweise mehr als 40 Arbeitsstunden pro Woche
  • hohe Stressbelastung
  • Solopreneur muss ein Allrounder sein und stets up-to-date bleiben
  • begrenzte Wachstumsmöglichkeit

Die Business Software bexio erleichtert die Administration und den ganzen Papierkram. So bleibt Ihnen als Solopreneur mehr Zeit sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Nutzen Sie für Ihre Auftragsverwaltung, Ihre Buchhaltung, Ihr CRM und Ihr Offertwesen eigene Tools? Sparen Sie Zeit und nutzen Sie EIN Tool für alle Funktionen. bexio, die Software aus der Cloud, ist immer verfügbar und hilft Ihnen die Administration zu vereinfachen. Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.

bexio jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen

E-Mail-Adresse eingeben und Büroarbeit ab jetzt schnell, einfach und übersichtlich erledigen