Buchhalter: Ein Beruf mit Zukunft

Die Buchhaltung ist in jedem Unternehmen ein zentraler Bestandteil des Erfolgs. Die Buchhaltungsfachkräfte haben die Aufgabe, alle Geschäftsvorfälle eines Unternehmens aufzuzeichnen. Hier wird zwar scheinbar nur vermerkt, was andere tun, aber mit der Aufzeichnung wird die Grundlage für die Entscheidungen des Unternehmens, seine Besteuerung und seine Zukunft gelegt. Insoweit übt der Buchhalter einen Beruf aus, in dem er sich stärker noch als in anderen Sektoren keine Fehler erlauben darf. Die Buchhaltung sitzt quasi wie eine Spinne im Zentrum des Unternehmensnetzes und hat deshalb interessante Kontakte in alle Unternehmensbereiche, aber auch zu Kunden und Lieferanten des Unternehmens. In grossen Unternehmen werden weite Teile der Buchhaltung spezialisiert. So werden etwa Anlagenbuchhaltung, Lohnbuchhaltung und Finanzbuchhaltung und hier Debitorenbuchhaltung (Kunden) und Kreditorenbuchhaltung (Lieferanten) unterschieden. Der Bilanzbuchhalter ist für den Jahresabschluss zuständig und baut die Bilanz, die Konzernbuchhaltung aggregiert die Teilbuchhaltungen in einer Konzernbilanz. Die Buchhaltungsabteilung untersteht dem Finanzdepartment, in dem manchmal auch noch das Controlling angesiedelt ist. In kleineren Unternehmen werden all diese Teilsektoren meist bei ein oder zwei Personen vereint.

Buchhaltungsaus- und weiterbildungen in der Schweiz

Für Buchhaltungsfachkräfte werden zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten geboten, die von Seminaren bis zur akademischen Ausbildung reichen und in denen neue Techniken und Tools für Buchhalter erlernt werden. Weiterbildungen werden angeboten in Bereichen wie der finanziellen Unternehmensführung, im Steuerrecht, als Treuhänder oder der Bilanz- und Erfolgsanalyse. Die Fortbildungen sind als zertifizierte Seminare, als Fachhochschulstudium und als Nach-Diplomstudien möglich. Hilfreich für Fachkräfte in der Buchhaltung sind Fremdsprachenkenntnisse, vor allem der englischen Sprache und in den Landessprachen. Weltweit agierende Konzerne fordern von ihren Mitarbeitern gerade in der Schweiz globale Kulturkenntnisse und Fertigkeiten. Konzernabschlüsse erfordern äusserst komplexe Tätigkeiten. Aus Buchhaltung wird Finance. Je höher die Qualifikation ist, desto grösser ist die Karrierechance und desto geringer ist das Risiko des Verlustes des Arbeitsplatzes.

Einige Ausbildungsmöglichkeiten in der Schweiz

Einige Ausbildungsmöglichkeiten in der Schweiz

  • Sachbearbeiter/in Rechnungswesen, Treuhand oder Steuern
  • Fachleute im Finanz- und Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis
  • Finanzplaner/in
  • Dipl. Finanzberater/in IAF
  • Eidg. dipl. Experte/Expertin in Rechnungslegung und Controlling
  • Dipl. Umfassendes Controlling NDS HF
  • NDS HF in Management und Führung, Vertiefung Finanzielle Unternehmensführung
  • Dipl. Finanzexperte/Expertin NDS HF
  • Dipl. Leiter/in Finanzen und Dienste NDS HF

Buchhaltung und Controlling

Die Bereiche Buchhaltung und Controlling sind eng miteinander verwandt, aber keineswegs dasselbe. Die Buchhaltung zeichnet die Geschäftsvorfälle auf, wie sie tatsächlich vorgekommen und zu bewerten sind. Der Controller dagegen sucht nach Optimierungsmöglichkeiten, will also eher Strukturen verändern. Deshalb erfordert die Controllingtätigkeit meist eine Zusatzausbildung. Wegen dieser unterschiedlichen Perspektiven können Fachkräfte der Buchhaltung nicht sinnvoll gleichzeitig Controller sein.

Der Buchhalterberuf: Berufschancen für Buchhalter

Buchhalter verfügen nach wie vor über ausgezeichnete Berufschancen. Einige Studien prognostizieren zwar für die Zukunft wachsende Bedrohungen für den Buchhalterberuf durch die Automatisierung, andere Fachleute bezweifeln aber diese Prognosen. In der Realität hat bisher die Automatisierung über die elektronische Datenverarbeitung am wachsenden Buchhaltungsbedarf nichts geändert. Sicher ist jedoch, dass ständige Weiterqualifizierung am besten vor dem drohenden Funktionsverlust schützt. Gerade weil die Digitalisierung auch in der Finanzbranche einfache Tätigkeiten automatisiert. Im Zentrum des Bedarfs steht die analytische Buchhaltung, die durch besondere Techniken Strukturen, Wertschöpfungspotenziale und Probleme im Unternehmen so aufbereitet, dass das Controlling eine optimale Zahlenwelt vorfindet. Besonders wichtig bei Buchhaltern ist die Berufserfahrung. Langjährig in einem Unternehmen tätige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Buchhaltung verfügen über ein nur schwer und mit hohen Kosten zu ersetzendes Spezialwissen. Sie können durchaus auch als Sachbearbeiter so viel verdienen wie höher qualifizierte Berufseinsteiger. Am besten werden solche Fachleute bezahlt, die in einem Spezialsektor der Buchhaltung umfangreiche Zusatzausbildungen absolviert haben. Insgesamt sind also die Zukunftschancen für Buchhalter eher rosig, solange sie sich weiterbilden und spezialisieren.

bexio, die Business Software aus der Cloud, erleichtert nicht nur Kleinunternehmen und Startups die Administraion, sondern hilft auch deren Treuhänder in der täglichen Arbeit. Das Buchungsjournal wird automatisch geführt und mit einem Klick ist die dazugehörige Rechnung ersichtlich. Belege können direkt in bexio hochgeladen und abgelegt werden. Mit der bexio Scanner App geht das sogar noch einfacher. Sie als Treuhänder profitieren von einem direkten Zugang zum Account Ihres Mandanten. So sparen Sie wertvolle Zeit.

Wir lieben Treuhänder und Treuhänder lieben bexio. Werden Sie jetzt ein zertifizierter bexio-Treuhänder und sehen Sie selbst, wie bexio die Zusammenarbeit mit Ihren Mandanten erleichtert.

Buchhaltung leicht gemacht mit bexio

Jetzt bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen