04.04.2016 | 0 Kommentare

Wachstumsstrategie umsetzen: die 6 Erfolgsfaktoren für KMU

*Gastbeitrag von Raphael Ledergerber

6 Erfolgsfaktoren der Wachstumsstrategie

Die Arbeitsbelastung der Mitarbeitenden steigt stetig an. Für die persönliche Führung bleibt immer weniger Zeit. Die Mitarbeitenden fühlen sich nicht mehr genügend wahrgenommen. Das Klima verschlechtert sich zusehends; das Konfliktpotenzial steigt. All dies sind Anzeichen, dass sich Ihr Unternehmen an einer Wachstumsschwelle befindet oder bereits in einer Wachstumskrise steckt. Folgende sechs Faktoren verhelfen zum Erfolg:

1. Kultur und Führung

Die Verantwortung muss dezentralisiert werden; Entscheidungskompetenzen konsequent hin zu den Mitarbeitenden verlagert werden. Dank Gesprächen, Schulungen, Coaching und Vorgaben werden sie sukzessive befähigt, Eigenverantwortung zu tragen. Meist muss die Führung professionalisiert und eine zusätzliche Führungsebene geschaffen werden.

2. Prozesse

In der Wachstumsphase ist die Effizienzsteigerung erfolgskritisch. Geeignete Abläufe sollten standardisiert werden, so dass die Flexibilität und Innovationsfähigkeit erhalten werden können. Zudem gilt es die Verantwortlichkeiten und Schnittstellen klar zu definieren. Passende Tools für das Management der Kundenbeziehungen und Geschäftsprozesse sowie für die interne Kommunikation und Zusammenarbeit bringen oft enormen Nutzen.

3. Organisation

Oft sind bestehende Strukturen um Personen, Kunden oder bisherige Notwendigkeiten herum gewachsen. Die Aufbauorganisation muss der neuen Unternehmensgrösse gerecht sowie auf Effizienz und skalierbares Wachstum ausgerichtet werden. Auf der Suche nach passenden Strukturen gilt es zwei Fragen zu beantworten:

  • Mit welchen Strukturen würde man ein Unternehmen in der jetzigen Grösse auf der grünen Wiese neu aufbauen?
  • Ist die Organisation darauf ausgerichtet, dass weiteres Wachstum leicht möglich ist?

4. Finanzierung

Mit bevorstehenden Investitionen und deren Finanzierung muss man sich rechtzeitig befassen. Immer wieder scheitern KMU an Wachstumsschwellen, weil «plötzlich» hohe Investitionen anstehen: Aufbau von Marketing- und Verkaufsstrukturen, neue IT-Systeme, neue Maschinen und so weiter. Ohne Investitionen läuft das Unternehmen Gefahr, den gestiegenen Anforderungen und Bedürfnissen der (potenziellen) Kunden nicht mehr gerecht zu werden.

«Jeder kann sich zum Hidden Champion entwickeln.»

5. Innovation

Innovation entspringt letztendlich der Unternehmenskultur. Schnell wachsende Unternehmen sehen sich der Herausforderung gegenüber, dass neue Strukturen Innovation hemmen oder gar verhindern können. Es muss proaktiv am Ausgleich zwischen den neuen Strukturen und der benötigten Innovationskultur gearbeitet werden, damit das Unternehmen beweglich bleibt.

6. Chance

Wachsende Unternehmen tendieren dazu, zu viele Veränderungsprozesse gleichzeitig zu starten. Daran können einzelne Mitarbeitende oder ganze Teams scheitern. Den Mitarbeitenden fehlt dann die Orientierung. So müssen die verschiedenen Veränderungsprozesse zentral geplant und koordiniert werden. Zwei Fragestellungen helfen bei der Entscheidung, welche Veränderung zuerst angegangen werden soll:

  • Bestehende Engpässe: Was hindert uns am meisten am Wachstum?
  • Wachstumstreiber: Welches sind die zentralen Treiber der Wachstumsstrategie?

In unserer täglichen Praxis bei Ledergerber & Partner begegnen wir immer wieder erfolglosen Eigenversuchen, Strukturen und Hierarchien einzuführen. Meist ist die Sorge bei den Inhabern gross, dass ein gewachsenes, hierarchisches Unternehmen nicht mehr das ihre wäre. Man befürchtet den Niedergang der Unternehmenskultur und des familiären, unkomplizierten Umgangs miteinander. Jedoch: Mit einer durchdachten, robusten Unternehmensstrategie und erfolgreichem Wachstum kann sich jeder zum Hidden Champion entwickeln.

* Raphael Ledergerber ist Betriebsökonom FH und hat über 18 Jahre Erfahrung in leitenden Positionen in den Bereichen Strategie, Innovation, Change-Management, Marketing, Verkauf sowie Produkt- und Preismanagement. Heute unterstützt Raphael Ledergerber Unternehmen, sich erfolgreich weiter zu entwickeln – als Sparringspartner, Projektleiter, Berater oder Interimsmanager. Er ist Inhaber von Ledergerber & Partner sowie Verwaltungsrat und Beirat verschiedener KMU und Organisationen.

Quelle: Erstmals erschienen auf ledergerber-partner.ch

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich