14.04.2016 | 0 Kommentare

5 Verkaufstools für Kleinunternehmen

Sie birgt viel Potenzial, denn unzählige Besucher bleiben unbekannt. Die Rede ist von der Website; für alle Firmen ein Muss. Doch sowohl für Neugründer als auch für Alteingesessene hält sie noch Optimierungsmöglichkeiten bereit; gerade um den Verkauf anzukurbeln.

«Eine Website muss kein Webshop sein, um den Verkauf aktiv zu unterstützen.»

Philip Schweizer, Experte für Technologie-Startups

Wie viele potenzielle Kunden fängt Ihre Website heute ein? Damit auf einer Verkaufsseite möglichst viele anbeissen, gibt es unzählige Verkaufswerkzeuge. Es muss nicht der Rolls-Royce unter den Tools sein, zu Beginn reicht ein einfacher Kleinwagen. Doch welche Modelle sind für Kleinunternehmer sinnvoll?

Philip Schweizer, Experte für Technologie-Startups und Gründer des Schweizer Tools Saleswings, stellt fünf ausgewählte Verkaufslösungen vor, mit denen Sie mehr Kontakte über ihre Website gewinnen.

MailXpert

«Grundsätzlich gilt es, deine existierenden Kontakte regelmässig auf deine Website zu bringen, damit diese dich in Erinnerung behalten. Publiziere praktische Tipps, Checklisten oder Sonderangebote und versende diese per Newsletter. Die Kontakte verwalten kannst du einfach mit bexio. Aus der Software kannst du die Kontakte dann direkt zu MailXpert exportieren und von dort Newsletter verschicken.»

AddThis

«Sicherlich hast du schon auf Facebook, XING, LinkedIn oder Twitter einen Link einer Website gepostet, die dir gefallen hat. AddThis macht es deinen Websitebesuchern leicht, deine Website mit ihren Kontakten zu teilen. Am rechten oder linken Rand deiner Website kann jeder Besucher nämlich dank AddThis über einen Klick deine Website weiter verbreiten.»

SalesWings

«Wäre es nicht spannend zu wissen wer, wann deine Website besucht? SalesWings hilft hier! Dank sogenanntem Predictive Lead Scoring kannst du mit SalesWings erfahren, wann welcher Kontakt die Website besucht. Sobald ein wichtiger Kontakt auf der Website ist, bekommst du ein E-Mail.»

OptinMonster

«Wenn OptinMonster merkt, dass ein Besucher deine Website verlassen will, zeigt er eine Werbung in eigener Sache an, wo der Besucher wiederum seine E-Mail-Adresse eintragen kann. Vielleicht organisierst du bald einen Event oder verschickst Tipps rund um dein Geschäft? Rund 4 von 100 Besuchern werden so im Durchschnitt eingefangen.»

ManyContacts

«Über ein einfaches Kontaktfeld, das am oberen Rand der Website angezeigt wird, kann mit ManyContacts jeder Websitebesucher seine E-Mail-Adresse eintragen. Aus meiner Erfahrung kann man so 3 von 100 Besucher identifizieren. Wichtig ist dabei, dem Besucher zu zeigen, was er davon hat: 'Einen Rabatt gefällig?' Na klar! 'Einfach hier eintragen'.»

Eine schöne und informative Website zu haben ist wichtig, aber dabei darf man das wahre Ziel nie aus den Augen lassen: Den Verkauf. Investieren Sie in die Optimierung des Verkaufspotenzials Ihrer Website - es zahlt sich aus.

Philip Schweizer verbrachte die letzten acht Jahre in Technologie-Startups und hilft kleinen Firmen den Verkauf in Gang zu bringen. Aktuell leitet er sein eigenes Startup: SalesWings informiert wenn ein potenzieller Kunde Interesse auf der eigenen Website zeigt. Dank einem Plugin für Outlook oder Gmail kann man Besuche von potenziellen Kunden identifizieren.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich