09.08.2016 | 0 Kommentare

Ab in die Selbstständigkeit? 3 Tipps gegen schlaflose Nächte

Ob aus einem Nebenjob oder als lang gehegter Traum: Egal aus welcher Motivation, Selbstständigen blüht beim Geschäftsaufbau vor allem eines: wenig Schlaf. Deshalb haben wir drei Tipps, die Ihnen zumindest ein paar schlaflose Nächte ersparen können.

1. Tipp: Anfangseuphorie in Businessplan umsetzen

Nachdem die Geschäftsidee schon seit Jahren in der Schublade liegt, kommt sie endlich zur Umsetzung. Der Freundes- und Bekanntenkreis reagiert positiv, Sie strotzen vor Eigenmotivation. Doch in dieser anfänglichen Euphorie können schon Schritte unternommen werden, die den zukünftigen Geschäftserfolg gefährden.

Deshalb gilt es, trotz der Anfangseuphorie systematisch vorzugehen, um keine wichtigen Punkte zu vergessen. Die Lösung: Ein detaillierter Businessplan als Schlüssel zum Erfolg. Das KMU-Portal der Schweizerischen Eidgenossenschaft bietet eine Übersicht über zentrale Punkte, die beim Schritt in die Selbstständigkeit unbedingt geklärt werden müssen.

2. Tipp: «Cash is King» - die Finanzierung

Der Schritt in die Selbstständigkeit muss immer von der kaufmännischen Vernunft geprägt sein, um die Erfolgschancen langfristig zu erhöhen. Klar müssen Sie Antworten auf einfache Fragen liefern: Wer könnte mein Produkt kaufen? Wie teuer ist die Herstellung des Produkts? Gemäss KMU-Portal müssen Sie sich aber vor allem diesen beiden Fragen im Vorfeld stellen:

  • Wie viel Geld brauche ich während der Gründungs- und Aufbauphase für mich und meine Familie zum Leben?
  • Kann ich dieses Geld trotz der hohen Anfangsinvestitionen beiseite legen?

Genügend Startkapital aufzutreiben ist ein aufwändiger Prozess, der auch mit der besten Geschäftsidee noch nervenaufreibend sein kann. Dabei gibt es bei der Kapitalbeschaffung verschieden Finanzierungsquellen: Häufig wird zuerst auf Ressourcen aus dem persönlichen Umfeld zurückgegriffen. Reichen diese Darlehen nicht, benötigen Sie externes Fremdkapital. Ob «Business Angels» oder Bankkredite: Es gibt ein breites Spektrum an Finanzquellen. Eine Übersicht bietet das KMU-Portal

3. Tipp: Dank Buchhaltung den Überblick haben

Eigenmotivation ist eine hochgelobte Eigenschaft in Stellenausschreibungen. Für Sie als Selbstständiger ohne direkten Vorgesetzten wird es Ihr Überlebenstrieb: Ständige Kundenakquise, Verhandlungen mit Lieferanten, all dies muss gemacht werden - auch administrative Aufgaben wie die Buchhaltung. Schieben Sie dieses Thema nicht auf die lange Bank, sondern beschäftigen Sie sich bereits von Beginn an mit Ihren Finanzen.

Elisa Lehmann, Geschäftsführerin der Simpline GmbH und bexio-Treuhänderin, rät deshalb jungen Unternehmen, schon früh mit einem Buchhaltungsexperten zusammen zu arbeiten. Gerade, wenn Ihre Kernkompetenzen als Selbstständiger in anderen Bereichen liegen.

Business Software für Selbstständige

Wichtig, schon von Beginn an: Den Überblick über die Finanzen und die Buchhaltung zu haben. Dabei hilft Business Software wie bexio, die speziell für Selbstständige und ihren Unternehmensaufbau entwickelt ist. bexio ist die führende Anbieterin webbasierter Business Software für Startups, Kleinunternehmen, und Selbstständige. Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich.

Noch mehr Hilfreiches…

Noch mehr Hilfreiches…

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich