15.09.2015 | 0 Kommentare

30'000 Arbeitnehmer von Konkursen betroffen

Nach einer Analyse des Wirtschaftsauskunftsdiensts Bisnode D&B waren dadurch 30’000 Arbeitnehmende betroffen. Dabei wirkten sich die Konkurse vor allem auf Mitarbeitende aus dem Gastgewerbe und dem Handwerk aus. In beiden Branchen traf es je rund 2900 Beschäftigte. Aber auch im Grosshandel und der Finanzwelt waren die Zahlen vergleichsweise hoch. 

Die Eröffnungen von Konkursverfahren verteilten sich unterschiedlich aufs Land: In fast allen Regionen der Schweiz stieg die Anzahl Konkurse an; einzig im Tessin und in der Westschweiz nahm sie ab. In der Folge stieg gesamtschweizerisch die Zahl der Insolvenzen gegenüber der Vorjahresperiode um drei Prozent.

27'000 Neugründungen

In der gleichen Zeit waren auch Neugründer zurückhaltend: Die Zahl der neu im Handelsregister eingetragenen Firmen sank von Januar bis August um zwei Prozent auf knapp 27’000 Unternehmen, wobei sich der Rückgang in den Regionen Tessin und Zentralschweiz am stärksten zeigte. Anders in den Bergregionen: In den Kantonen Wallis, Graubünden und auch Uri wuchsen die Neueintragungen an.

«Viele Neuunternehmer starten ihr Business ohne sich über die kaufmännische Organisation genügend informiert zu haben», so die Erfahrung von Joël Ben Hamida, Verkaufsleiter von bexio, der seit Jahren regelmässig mit Unternehmern in Kontakt ist. «Eine gute Büro-Administration ist das A und O, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein», so sein Fazit.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich