17.03.2016 | 0 Kommentare

Bezugsteuer: Die Unbekannte im MwSt.-Formular erklärt

Mit bexio können Kleinunternehmen, Selbstständige und Startups ihre Mehrwertsteuer abrechnen. Dabei ist auch die Bezugsteuer z.B. auf ausländische Dienstleistungen integriert. Aufgrund von Google AdWords oder Werbung auf Facebook betrifft die Bezugsteuer nun immer mehr Schweizer Unternehmen. Warum? Wir zeigen es.

Die Bezugsteuer in der Praxis

Die Bezugsteuer lässt sich am besten anhand eines Beispiel illustrieren: Ein Restaurant im grenznahen Kreuzlingen engagiert für die Reparatur ihres Herds eine Firma aus Deutschland. Diese repariert den Schaden vor Ort und bringt keine Waren (bzw. Material) über den Zoll. Entscheidend ist: Nur das Restaurant in Kreuzlingen ist steuerpflichtig; das deutsche Unternehmen in der Schweiz nicht. Um andere inländische Reparaturfirmen nicht zu benachteiligen, wird sichergestellt, dass auch die ausländische Leistung mit einer Steuer erfasst wird: Das Restaurant muss den Bezug der Leistung mit der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) abrechnen - in Form der Bezugsteuer.

Warum eine Bezugsteuer?

Warum eine Bezugsteuer?

Die Bezugsteuer verhindert einen Wettbewerbsnachteil von inländischen Leistungsanbietern gegenüber ausländischen Konkurrenten.

Aus dem Beispiel ergeben sich drei Bedingungen für die Bezugsteuer:

  • Ein im Inland nicht registriertes Unternehmen mit Sitz im Ausland
  • Eine steuerpflichtige Leistung (im Inland)
  • Ein im Inland steuerpflichtiger Leistungsempfänger oder Leistungsbezüge nicht steuerpflichtiger Empfänger, die mehr als CHF 10'000 (pro Kalenderjahr) betragen

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV).

Was unterliegt der Bezugsteuer?

Was unterliegt der Bezugsteuer?

Gemäss der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) fallen folgende drei Punkte unter die Bezugsteuer:

  • Dienstleistungen ausländischer Unternehmen (ohne Mehrwertsteuerpflicht in der Schweiz)
  • Lieferungen aus dem Ausland, die nicht der Einfuhrsteuer unterliegen
  • Einfuhr von Datenträgern (wie Computerprogramme) ohne Marktwert

Gerade Managementdienstleistungen oder Leistungen von Beratern, Vermögensverwaltern, Treuhändern oder Anwälten können einen hohen Kostenanteil einnehmen. Und nicht zuletzt sorgen Dienstleistungen ausländischer Firmen im Bereich der Werbung - wie beispielsweise Google AdWords oder Werbung auf Facebook - und ausländische Hosting Services für eine steigende Wichtigkeit.

Sind Sie bezugsteuerpflichtig? In bexio können Sie Lieferantenrechnungen direkt mit Bezugsteuer erfassen; diese fliesst dann auch in Ihre MwSt.-Abrechnung ein. Im Support-Beitrag zeigen wir Ihnen im Detail, wie Sie die Bezugsteuer in bexio verbuchen.

Unsicherheit? Ihr Treuhänder hilft

Gerade bei komplexeren Buchhaltungsangelegenheiten empfehlen wir die Zusammenarbeit mir einem Treuhänder. In einem weiteren Beitrag geben wir Tipps zur Wahl des richtigen Treuhänders und mit Hilfe unseres Treuhand-Verzeichnisses finden Sie auch einen in Ihrer Nähe.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich