05.01.2016 | 0 Kommentare

2015: Weniger neue Firmen am Start

40'829 neue Firmen im Handelsregister und 4388 Konkurse: In den Zahlen der Studie des Wirtschaftsinformationsdiensts Bisnode D&B zum Jahr 2015 zeichnet sich ein negatives Bild ab. Im Vergleich zum Vorjahr gab es weniger Neugründungen und mehr Firmenkonkurse. Damit bestätigen die Ergebnisse den negativen Trend, der sich bereits nach den ersten acht Monaten des Jahres zeigte.

2 Prozent weniger Gründungen

Im Jahr 2015 wurden insgesamt 40’829 Firmen neu ins Handelsregister eingetragen. Damit sank die Zahl der Gründungen um zwei Prozent. In allen Schweizer Regionen stagnierte die Zahl oder nahm sogar stark ab, wie beispielsweise im Tessin mit 13 Prozent weniger Neueintragungen. Nur in Zürich zeigt sich ein marginaler Anstieg im Vergleich zum Vorjahr. Trotz der negativen Tendenz bleibt die Anzahl mit über 40'000 Gründungen auch 2015 auf einem hohen Niveau.

Mehr Firmenkonkurse aufgrund starkem Frankens

Im Vergleich zum Vorjahr nahmen die Insolvenzen um sieben Prozent zu und stiegen damit auf total 4388. Gemäss der Studie sorgte vor allem der starke Franken für die erhöhten Firmenpleiten: In der Zentral- (+14%) und der Nordwestschweiz (+18) nahmen die Konkurse sogar deutlich zu.

Um Firmenkonkurse zu verhindern gilt es, pünktlich bezahlt zu werden. Die schlechte Zahlungsmoral Schweizer Firmen belegt auch eine Studie der Wirtschaftsauskunftei CRIF, gemäss der nur 53% der Schweizer Firmen ihre Rechnungen pünktlich zahlen. Um Liquiditätsengpässe zu vermeiden geben wir in einem weiteren Beitrag Tipps, damit Sie pünktlich Ihr Geld erhalten. Und für den wirtschaftlichen Erfolg ist auch eine gute Büro-Administration enorm wichtig: Hier hilft Software wie bexio.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Testen Sie bexio 30 Tage kostenlos und unverbindlich